Fachtag: Frauen im Rechtsextremismus

Rechtsextreme sind jung, männlich und gewaltbereit – so lautet das gängige Urteil. Wissenschaftlichen Studien zufolge steigt aber der Anteil der Frauen in der rechtsextremen Szene seit Jahren kontinuierlich an, inzwischen wird er auf rund 20 Prozent geschätzt. Dabei sind Frauen nicht mehr nur Partnerinnen und Mütter, sondern auf allen politischen Ebenen aktiv.
Das vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration initiierte und auf eine Laufzeit von drei Jahren angelegte Projekt „Frauen im Rechtsextremismus“ des „Zentrums Demokratische Bildung“ aus Wolfsburg möchte diese veränderten Rollen mit gezielter Aufklärungsarbeit transparent machen und der Verbreitung von Rechtsextremismus unter Frauen entgegenwirken.
Auf einem Fachtag am 17. März in Hannover wird das Projekt „Frauen im Rechtsextremismus“ vorgestellt, anschließend finden ein Diskussionsvortrag und Workshops zur Thematik statt.

Am 17. März, 9.30 bi 16.30 Uhr

Neues Rathaus

Trammplatz 2, 30159 Hannover

Anmeldung: gleichstellung@hannover-stadt.de

Termin: 
17.03.2014 09:30 - 16:00