Buchvorstellung und Diskussion: Verlorene Mitte … feindselige Zustände

Wie weit sind rechtsextreme und menschenfeindliche Einstellungen in die Mitte der Gesellschaft eingedrungen? Haben Polarisierungen und Konflikte gesellschaftliche Normen verschoben? Ist die demokratische Mitte geschrumpft oder verloren? Wie versucht die Rechte, Deutungshoheit über gesellschaftliche Debatten zu erlangen?

Antworten gibt die aktuelle »Mitte-Studie« der Friedrich-Ebert-Stiftung, die seit 2002 antidemokratische Einstellungen in der deutschen Bevölkerung untersucht. Die Ergebnisse der Studie sollen auf der Veranstaltung des Julius-Leber-Forums, Regionalbüro für Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein, am 5. Juni in Neumünster diskutiert werden. Die Studie wird von der Mitherausgeberin Prof. Dr. Beate Küpper von der Hochschule Niederrhein vorgestellt.

Datum: Mittwoch, 5. Juni 2019, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Tuch+Technik, Textilmuseum NeumünsterKleinflecken 1, 24534 Neumünster

Informationen

Anmeldung

Termin: 
05.06.2019 19:30