Buchvorstellung: Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung

Sie verloren Heimat und Familie und durchlitten Ghettos, Arbeitslager und Auschwitz. Die Schatten der Vergangenheit begleiteten die Überlebenden des Holocaust und prägten auch die Kindheit der zweiten Generation. Wie gingen die Nachgeborenen mit den Traumata der Eltern um? Davon erzählt das Buch "Erben des Holocaust. Zwischen Schweigen und Erinnerung". Die Autorin Andrea von Treuenfeld hat darin prominente Söhne und Töchter befragt. Welche Erfahrungen machten die Kinder jener Menschen, die den Holocaust überlebten? Wie prägend waren die Erinnerungen der Eltern an Flucht, Konzentrationslager und die ermordete Familie? Und was bedeutete deren Neuanfang im Land der Täter für das eigene Leben?

Gert Rosenthal, der Sohn von Showmaster Hans Rosenthal, und Andrea von Treuenfeld stellen das Buch und seine Geschichte am 22. November vor. Die Veranstaltung des Vereins Gesicht Zeigen! ist ein Beitrag im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2017.

Mittwoch, 22. November, 19.00 Uhr

Ort: 76xjung - der Lernort von Gesicht Zeigen!, Flensburger Straße 3, 10557 Berlin (S-Bahn Bögen Bellevue)

Anmeldung an: huebner@gesichtzeigen.de
 

Termin: 
22.11.2017 19:00