„Viele konnten nicht verstehen, wie man im Land der Täter leben konnte“