„Junge Nationalisten“ rühren die Werbetrommel