„Pro NRW“ meldet bundesweiten Anspruch an