Hintergrund

Arbeiter als soziale Basis für Rechtsextremismus

15.04.2021 -

Klaus Dörre, bekannter Arbeitssoziologe in Jena, legt mit „In der Warteschlange“ ältere Aufsätze in einem eigenen Buch erneut vor. Darin geht es um die Frage, warum Arbeiter zu einer sozialen Basis des Rechtsextremismus geworden sind und welche unterschiedlichen Erfahrungen in der Industriearbeit und im Kapitalismus dafür als Ursachen gelten können.

Aufsätze des Historikers Ulrich Herbert zur Geschichte des Nationalsozialismus

06.04.2021 -

Der Historiker Ulrich Herbert hat intensiv zur Geschichte des Nationalsozialismus geforscht. In dem Band „Wer waren die Nationalsozialisten?“ finden sich elf seiner Aufsätze, die von Differenzierungsvermögen, Kritikfähigkeit und Sachkenntnis geprägt sind.

Landtagswahlen: Wer wählte die AfD?

17.03.2021 -

Bei den letzten Landtagswahlen verlor die AfD jeweils ein Drittel ihrer Wähler. Dazu gehörten insbesondere jüngere Wähler. Ansonsten änderte sich an der sozialen Zusammensetzung ihrer Wählerschaft nicht viel. Interessant ist, wohin ihre früheren Wähler sich wandten.

„Nehmt sie beim Wort!“ – Ein Appell zur Analyse von AfD-Politikern

11.03.2021 -

Der Journalist Michael Kraske plädiert dafür, die Aussagen von AfD-Politikern beim Wort zu nehmen. Seine Analyse von Fallbeispielen macht deutlich, wie sehr hochrangige Funktionäre mit extremistischen Positionen in der Wortwahl agieren.

Damals faschistische Agitatoren, heute rechtsextremistische Propagandisten

28.02.2021 -

Eine Analyse von Leo Löwenthal zu faschistischen Propagandisten erschien erneut. Abstrahiert man von zeitgenössischen Besonderheiten, kann man damit auch heutige rechtsextremistische Propaganda gut untersuchen.

„Sezession“: Ein Jubiläumsheft mit inhaltlicher Perspektivlosigkeit

22.02.2021 -

Die 100. Ausgabe der Zeitschrift „Sezession“ ist erschienen. Zwar bejubelt man sich darin auch selbst. Indessen nimmt man aus diesem Anlass weder eine Lagebeurteilung vor, noch kann man politische Perspektiven benennen.

Polizisten und Soldaten in rechtsextremistischen Zusammenhängen

03.02.2021 -

Jüngst wurde durch engagierte Medienberichte immer wieder veranschaulicht, dass auch Polizisten und Soldaten in rechtsextremistischen Zusammenhängen aktiv waren. Der Dokumentarfilmer Dirk Laabs hat jetzt seine Eindrücke dazu in einem Buch verarbeitet. Es beschreibt anschaulich einzelne Ereignisse, hätte aber durch eine genauere Gesamtbewertung noch an Qualität gewonnen.  

Gefährliche Verbindungen

03.02.2021 -

Der Brandenburger, bei dem Mitte Januar Waffen gefunden wurden, war im Umfeld des mittlerweile verbotenen „Schutzbund Deutschland“ aktiv und hielt 2020 noch Kontakt zu einem HDJ-Kader aus Ostwestfalen.

Ehemalige Szenegröße als Brandstifter?

02.02.2021 -

30 Jahre nach dem tödlichen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft im saarländischen Saarlouis steht ein damals szenebekannter Neonazi im Visier der Behörden.

David Engels: Gegen Europas Niedergang und das politische System

25.01.2021 -

Der belgische Althistoriker David Engels veröffentlicht in „Cato“, aber auch in „Cicero“ oder „Sezession“. Seine Aussagen zu Europas Niedergang münden in einem Plädoyer gegen Prinzipien des demokratischen Verfassungsstaates. Mit einem demokratischen Konservativismus hat dies nichts mehr zu tun.