Hintergrund

Heldentöchter

06.05.2004 - Über Antifaschisten wurde etliches geschrieben, doch wie die Kinder von Widerstandskämpferinnen und Widerstandkämpfern den Terror der Nazi-Zeit, Verhaftung und Ermordung der Eltern erlebten, welche Spuren sich damit in ihrem Leben eingruben ­ dieser Komplex war bisher kein Thema.

Lehrstück Novemberprogramm 1938, Ein Lesebuch der DGB-Jugend.

06.05.2004 - Unter dem Titel "Lehrstück Novemberpogrom 1938" hat die bayerische Gewerkschaftsjugend ein Lesebuch vorgelegt, das ihre Aktivitäten zur Erinnerung an den 9. November 1938 dokumentiert und darüber hinaus an den Widerstand erinnert, eine Analyse der gegenwärtigen gesellschaftlichen Lage bietet und Überlegungen zur Abwehr antidemokratischer Entwicklungen anstellt.

Der Holocaust vor Gericht. Der Prozess um David Irving

06.05.2004 - Nachdem die amerikanische Historikerin Deborah Lipstadt den britischen Revisionisten David Irving in einem Buch als „einen der gefährlichsten Holocaust-Leugner“ bezeichnet hatte, klagte dieser, da er in der Äußerung eine nicht vom Recht auf Meinungsfreiheit gedeckte Verleumdung sah. Daraufhin kam es zu einer juristischen Auseinandersetzung in Form eines Prozesses, der vom Januar bis April 2000 in London durchgeführt wurde.

Franz Pfemfert: Erinnerungen und Abrechnungen. Texte und Briefe

06.05.2004 - "Die Aktion", eine Berliner Wochenschrift mit dem Untertitel "Zeitschrift für freiheitliche Politik und Literatur", erschien zum ersten Mal am 20. Februar 1911. Sie tritt, so die programmatische Note am Endes ersten Heftes, deren Urheberschaft später Kurt Hiller für sich in Anspruch genommen hat, "für die Idee der Großen Deutschen Linken ein ... will den imposanten Gedanken einer "Organisierung der Intelligenz" fördern und dem lange verpönten Wort "Kulturkampf"...wieder zu seinem alten Glanz verhelfen..."Die Aktion" hat den Ehrgeiz, ein Organ des ehrlichen Radikalismus zu sein."

Ich schau nicht zurück

06.05.2004 - Tiefe Einblicke in die Welt der Heuchelei gibt das Buch "Ich schaue nicht zurück", das jetzt im Bastei-Lübbe-Verlag erschienen ist.

Denn du trägst meinen Namen: Das schwere Erbe der prominenten Nazi-Kinder

06.05.2004 - Während des Nürnberger Prozesses gegen die Hauptkriegsverbrecher fand Hans Frank, einst als Generalgouverneur allmächtiger "König von Polen" und eine der maßgeblichen Figuren bei der Ermordung der polnischen Juden, in einem nur schwer nachvollziehbaren Prozess der inneren Einkehr zum Katholizismus und zu einer – wenn auch begrenzten – Erkenntnis seiner Schuld.

Geschändete jüdische Friedhöfe in Deutschland 1945 bis 1999

06.05.2004 - Oft lagen sie miteinander im Streit, der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski und Ignatz Bubis. Galinski sei immer rückwärtsblickend, während er, Bubis, aber über die Zukunft sprechen wolle, über eine Zukunft für Juden in Deutschland.

Jüdisches Leben und jüdische Kultur in Deutschland, Geschichte, Zerstörung und schwieriger Neubeginn

06.05.2004 - Historischen und kulturellen Aspekten des jüdischen Lebens in Deutschland widmen sich die zwölf Beiträge dieses aus einer Tagung hervorgegangenen, sehr informativen Sammelbandes, den Ernst Ludwig Ehrlich und Hans Erler herausgegeben haben.

Unter Glatzen. Meine Begegnungen mit Skinheads

06.05.2004 - Im Rahmen eines Forschungsprojektes über rechtsextremistische Gewalttäter führte die Sozialwissenschaftlerin Christiane Tramitz lange Gespräche mit Angehörigen der Skinhead-Szene, die nach einschlägigen Straftaten im Gefängnis saßen. Aus den Aufzeichnungen der Interviews und persönlichen Eindrücken entstand ihr Buch "Unter Glatzen. Meine Begegnungen mit Skinheads".

Die Entstehung der faschistischen Ideologie. Von Sorel zu Mussolini.

06.05.2004 - Inwieweit haben marxistische Theorien zur Herausbildung der faschisitischen Ideologie beigetragen? Die Autoren des vorliegenden Buches untersuchen die Ursachen der intellektuellen Anziehungskraft des frühen Faschismus. Dabei blenden sie jedoch konservative Einflüsse und generell den National- Sozialismus aus ihrer Analyse aus.