Hintergrund

Die „Reichsbürger“-Szene im Fokus

17.11.2017 -

Auch als Folge der Schüsse eines „Reichsbürgers“ auf Polizisten im bayerischen Georgensgmünd gilt in Sicherheitskreisen als anerkannt, wovor Beobachter lange warnten: Die mitunter tödliche Konsequenz der in der “Reichsbürger“ -Szene verbreiteten Ideologie. Die Sicherheitsbehörden im ganzen Land sind bemüht, die Szene auszuleuchten und zu entwaffnen.

Strammrechte Burschen in der FPÖ

16.11.2017 -

Der Journalist Hans-Henning Scharsach macht in seinem Buch „Stille Machtergreifung. Hofer, Strache und die Burschenschaften“ auf den zunehmenden Einfluss von Korporierten auf die FPÖ aufmerksam.

Abkupfern vom Feindbild

09.11.2017 -

Der Journalist Thomas Wagner erörtert in seinem Buch "Die Angstmacher. 1968 und die Neuen Rechten" das widersprüchliche Verhältnis der im Untertitel genannten Akteure.

 

Feindschaften in der AfD

08.11.2017 -

Der AfD steht ein Parteitagsreigen bevor. Vertreter der Parteirechten dürften in mehrere Landesvorstände einziehen. Zwischen den verschiedenen Lagern in der rechtspopulistischen Partei herrscht zum Teil abgrundtiefe Aversion.

 

Abtrünnige Parteichefs

03.11.2017 -

Gleich zwei Kleinstparteien am rechten Rand haben überraschend ihre Vorsitzenden verloren: Christian Worch verließ die neonazistische Partei „Die Rechte“, Christoph Hörstel die verschwörungsideologische „Deutsche Mitte“.

Höckes „Perspektiven des Widerstands“

30.10.2017 -

Der Thüringer AfD-Rechtsaußen Björn Höcke ist als Stargast einer Veranstaltung des rechten „Compact“-Magazins im November in Leipzig angekündigt – nur eine Woche vor dem Bundesparteitag der Partei. Mit dabei sind in Leipzig neben anderen auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Reichardt sowie der Pegida-Frontmann Lutz Bachmann und der Kopf der „Identitären“ Martin Sellner.

Erneuerung bei völkischem Verlag

25.10.2017 -

Der Verlag Hohe Warte, der Schriften der rechtsextremen „Ludendorffer“ vertreibt, hat einen neuen Geschäftsführer und versucht offenbar, ein breiteres Publikum anzusprechen.

Die AfD in der Opferrolle

23.10.2017 -

Der Bundestag hat seine konstituierende Sitzung noch vor sich. Derweil ist die AfD bei der Suche nach ihrer Rolle im Parlament bereits fündig geworden: als Opfer von Willkürjustiz, als Opfer demonstrierender Demokratiefeinde und als Opfer der „Altparteien“.

 

Üble Hetze auf Neonazi-Plattform

23.10.2017 -

Seit September verhandelt der Staatsschutzsenat des Oberlandesgericht Stuttgart gegen vier Neonazis, die die Internetplattform „Altermedia“ betrieben haben sollen. Ziel der nach Auffassung des Generalbundesanwaltes kriminellen Vereinigung sei es gewesen, Volksverhetzung zu betreiben, den Holocaust zu leugnen und andere Straftaten zu begehen.

Österreich: Wer wählte warum die FPÖ?

20.10.2017 -

Bei den Parlamentswahlen in Österreich erzielten die Freiheitlichen mit rund 26 Prozent der Stimmen das bislang zweitbeste Ergebnis in ihrer Geschichte. Besonders hohe Zustimmung für die FPÖ gab es mit 59 Prozent bei den Arbeitern, bei den Akademikern lag sie weit abgeschlagen.