Verweigerte Rückkehr - Erfahrungen nach dem Judenmord

06.05.2004 - Er hat die Hölle von Auschwitz gesehen - und hat darüber geschwiegen, jahrzehntelang. Erst in den 80er Jahren begann Hans Frankenthal wieder über sein Leben zu sprechen, das er bis 1940 und wieder seit 1945 im sauerländischen Städtchen Schmallenberg geführt hat. Über die Jahre dazwischen, in Meschede, Auschwitz, Mittelbau-Dora, aber eben auch über die Jahre in seiner Heimatstadt erzählt seine im Fischer Taschenbuch Verlag erschienene Biographie: "Verweigerte Rückkehr - Erfahrungen nach dem Judenmord".

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Rezensionen