Stiftung Bürger für Bürger – Impulse für die Bürgergesellschaft

Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie u.a. Egidius Braun, Peter Hahne oder Claudia Nolte gründeten 1997 die Stiftung Bürger für Bürger. Die Schirmherrschaft hat bis heute Bundespräsident a.D. Roman Herzog inne.
Ziel der Stiftung ist es ehrenamtliches Engagement in Deutschland zu fördern, zu stärken und zu bewerben. Dabei werden vor allem Interessierte, Ehrenamtliche, Verantwortliche in Politik, Wirtschaft und Kultur sowie die Medien angesprochen. Sie finden hier Informationen und Beratung rund um das Thema bürgerschaftliches Engagement.

Ein aktuelles Projekt der Stiftung beschäftigt sich mit der Integration von Aussiedlern und Migranten in Deutschland. Sechzehn Modellprojekte werden wissenschaftliche begleitet. Zusätzlich bietet die Stiftung Workshops, Seminare und Infoveranstaltungen im Rahmen des Projekts „Förderung des bürgerschaftlichen Engagements bei Spätaussiedlern“ an.

Kontakt:

Stiftung Bürger für Bürger
Friedrichstr. 94
10117 Berlin

Tel.: 030/ 243149-0
Fax: 030/ 243149-49
Email: info@buerger-fuer-buerger.de

Weitere Artikel

ELTERNSTÄRKEN

Die Initiative ELTERNSTÄRKEN wurde Ende diesen Jahres gegründet. Der Träger ist der seit 15 Jahren in der Jugendhilfe tätige Verein pad e.V. Gefördert wird das Projekt von der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Soziales.
Wie der Name bereits verrät, stehen bei dieser Initiative die Eltern, Angehörigen und Freunde im Mittelpunkt des Interesses und der Hilfe. Oft empfinden jene problembewussten Eltern von rechtsextremen Kindern und Jugendlichen Scham. Sie haben das Gefühl dem Druck nicht mehr standhalten zu können und benötigen Hilfe.

ELTERNSTÄRKEN will genau hier ansetzen. Die Angehörigen sollen in ihrem Umgang mit dem eigenen Kind geschult und unterstützt werden. Dabei spielt die Vernetzung mit anderen Hilfsangeboten und Beratungsdiensten sowie die Schaffung eines längerfristigen, verlässlichen Angebots für Hilfe suchende Eltern eine große Rolle. Insgesamt baut die Arbeit der Initiative auf drei Säulen:

1. Die intensive Einzelberatung und Begleitung von Eltern, Angehörigen und Fremden.
2. Die Unterstützung von Selbsthilfegruppen und das Engagement von Eltern.
3. Der Ausbau von Kooperationen und die Fortbildung der Kooperationspartner.

Mit diesem umfassenden Ansatz ist eine kompetente Hilfe möglich. Sie können über folgende Daten Kontakt mit der Initiative aufnehmen:

Licht-Blicke ELTERNSTÄRKEN
Ahrenshooper Straße 7, 13051 Berlin
Tel.: 030/99 270 555
Fax.: 030/92 45 219
Email: lichtblicke-elternprojekt@gmx.de

Elterniniative gegen Rechts - Hilfe für Eltern von rechtsextremistisch orientierten Jugendlichen

Die Elterninitiative gehört dem Landesjugendamt Rheinland-Pfalz an. Sie hilft betroffenen Eltern mit einem Beratungstelefon, der Organisation von Selbsthilfegruppen und stellt ihnen Beratungsangebote durch Experten zur Seite.
Kontakt:
Elterninitiative gegen Rechts
Landesjugendamt Rheinland-Pfalz
Rheinallee 97-101
55118 Mainz

Beratungstelefon: 0631/ 967520
E-Mail: elterninitiative@lsjv.rlp.de

agrexive - Arbeitsgruppe "Rechtsextremismus" in ver.di Berlin/Brandenburg

Die Arbeitsgruppe „Rechtsextremismus“ in ver.di Berlin-Brandenburg setzt sich aus ehrenamtlichen Kollegen aus den verschiedenen Fachbereichen in ver.di und aus weiteren Fachleuten zusammen. Vorhandenes Wissen, Erfahrungen und Ideen werden gesammelt und gemeinsame Aktivitäten gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung entwickelt. Von Rassismus Betroffene können Anfragen an agrexive stellen, ebenso werden Veranstaltungen abgehalten und Broschüren herausgegeben.
Kontakt:
AG "Rechtsextremismus" in ver.di Berlin-Brandenburg
Köpenicker Straße 30
10179 Berlin
Telefon: +49 (0)30 88 66 41 06
mail: info@agrexive.de

Breaking the Ice

Breaking the Ice ist eine gemeinnützige Organisation internationaler Ausrichtung, die von Einzelpersonen und Geschäftsleuten aus der ganzen Welt ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, Konflikte umzupolen und daraus Vertrauen und gegenseitigen Respekt zu schöpfen.
Jedes Jahr gibt es bei Breaking the Ice ein besonderes Event, das die Werte Hoffnung, Vertrauen und Harmonie vermitteln soll. Auch finden Multiplikatorenarbeit mit Jugendlichen und Begegnungstreffen statt.

Kontakt:
Breaking the Ice gGmbH
Walter-Benjamin-Platz 1
10629 Berlin
info@breakingtheice.org