Querschüsse vor dem „Auflösungsparteitag“

Von Tomas Sager
09.11.2010 - Die Fusionsgegner verlangen vom DVU-Bundesvorstand Auskunft über die genauen Vermögensverhältnisse und halten bei der geplanten Urabstimmung eine „notarielle Überwachung der Stimmenauszählung“ für erforderlich.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.