Neonazis im schwarzen Business

Von Andrea Röpke/Maik Baumgärnter
09.11.2009 - Das konspirativ beworbene NS Black-Metal-Konzert in der „Erlebnisscheune“ im thüringischen Kirchheim konnte am Samstag ungestört über die Bühne gehen. Die Behörden hatten keine eigenen Angaben zu den Hintergründen der Organsisatoren − und sahen vor Ort keine Handhabe gegen eine geschlossene Veranstaltung vorzugehen.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.