Interessengemeinschaft der ehemaligen Zwangsarbeiter unter dem NS-Regime

Die Interessengemeinschaft ehemaliger Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter unter dem NS-Regime wurde 1986 von Alfred Hausser - selbst ehemaliger Zwangsarbeiter - ins Leben gerufen.
Anlass für die Gründung war das Schweigen der deutschen Bundesregierung und der deutschen Industrie auf die Aufforderung des Europaparlaments vom 16. Januar 1986, den Überlebenden des Nazi-Zwangsarbeitssystems Entschädigung zu zahlen.

Mit Öffentlichkeitsarbeit, Beratung und Information für Überlebende, für deren Organisationen und für andere Initiativgruppen (Beantwortung von Anfragen, Archivarbeit, Informationsarbeit) möchte die Initiative dazu beitragen, daß Anträge auf Entschädigung nach Beginn der Auszahlung schnell bearbeitet und daß gesuchte Dokumente zum Nachweis geleisteter Zwangsarbeit bei Firmen und in Archiven gefunden werden."

Kontakt:

Interessengemeinschaft ehemaliger Zwangsarbeiter unter dem NS-Regime
Elisabeth-Selbert-Str. 10
D - 64289 Darmstadt
Tel./Fax: 06151-719653
eMail: chjetter{at}t-online.de