Fluchtort Shanghai. Erinnerungen1938 bis 1948

Von Rudolf Schwinn
06.05.2004 - Nach 1938 gab es für deutsche Juden ohne Visa nur noch Shanghai. Auch Ernest G. Heppner hat dort überlebt. Sein Werk verknüpft eigene Erlebnisse und genaue Recherche. Es erinnert an die weithin vergessenen Flüchtlinge Shanghais, die dort in Hunger und Elend ihre Würde verteidigten.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Rezensionen