Ex-NPD-Stadtrat jetzt bei „pro“

10.12.2010 - Ennepetal – Der im vorigen Jahr für die NPD in den Ennepetaler Stadtrat gewählte Andre Hüsgen hat seinen Beitritt zu „pro NRW“ erklärt.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Reintegration in den Heimatstaaten“

01.03.2011 - Ennepetal – Der frühere NPD- und jetzige „pro NRW“-Stadtrat Andre Hüsgen will sich in den Integrationsrat von Ennepetal (Ennepe-Ruhr-Kreis) wählen lassen.

„Pro NRWler“ wechseln die Fronten

05.08.2015 -

Remscheid – Der Zerfallsprozess bei „pro NRW“ schreitet ungebremst voran. In den vergangenen Tagen haben weitere Ratsmitglieder die rechtspopulistische Kleinpartei verlassen, um zur Konkurrenzorganisation „pro Deutschland“ zu wechseln.

Extreme Rechte im Promillebereich

12.05.2017 -

Bei der Landtagswahl in NRW müssen sich am Sonntag die rechtsextremen Parteien NPD und „Die Rechte“ sowie auch die Republikaner der Konkurrenz durch die rechtspopulistische AfD erwehren. Um ihre Chancen ist es nicht gut bestellt.

Bustour durch die Hauptstadt

09.03.2011 - Unter dem neuen Landeschef Patrik Brinkmann will die selbst ernannte Bürgerbewegung „pro Deutschland“ einen Schwerpunkt-Wahlkampf in Berlin führen – Höhepunkt soll ein „Anti-Islamisierungskongress“ Ende August sein.