Ex-NPD-Stadtrat jetzt bei „pro“

10.12.2010 - Ennepetal – Der im vorigen Jahr für die NPD in den Ennepetaler Stadtrat gewählte Andre Hüsgen hat seinen Beitritt zu „pro NRW“ erklärt.

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Weitere Artikel

„Reintegration in den Heimatstaaten“

01.03.2011 - Ennepetal – Der frühere NPD- und jetzige „pro NRW“-Stadtrat Andre Hüsgen will sich in den Integrationsrat von Ennepetal (Ennepe-Ruhr-Kreis) wählen lassen.

Braungefärbte „Mai-Kundgebungen“

28.04.2015 -

Gleich in sechs Städten plant die NPD Aktionen zum 1. Mai. Die neonazistischen Kleinstparteien „Die Rechte“ und „Der III. Weg“ organisieren eigene Demonstrationen im Ruhrgebiet und in Saalfeld. Auch Rechtspopulisten und rechte Hooligans zieht es am kommenden Wochenende auf die Straße.

Millionen für die extreme Rechte

26.03.2015 -

Berlin – Die NPD erhält für das Jahr 2014 exakt 1.415.502,86 Euro an staatlichen Zuwendungen. Auch die Republikaner, „pro NRW“ und „pro Deutschland“ gehen bei der Verteilung nicht leer aus.

Stimmenzuwachs für Rechtsextreme

31.08.2009 - Düsseldorf – Die extrem rechten „pro“-Gruppierungen und die NPD gewannen bei der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen Mandate hinzu.