Ausländerfragen kontrovers. Ist das Boot voll? (2000)

Von Bastienne S. Gebhard
15.08.2005 - Wir sehen Menschen mit dunkler Hautfarbe, Augen mit Mongolenfalte und schwarze Haare. Wir glauben, eine ethnische Zugehörigkeit zu sehen. Was ist ein Deutscher? Ein Mensch, der in Deutschland lebt, Deutsch spricht und einen deutschen Pass besitzt ...?

Kostenpflichtiger Artikel

Sie müssen angemeldet sein.

Hier gelangen Sie zur Abonnement-Bestellung.

Erschienen in: Rezensionen

Weitere Artikel

Rechtsextremismus (2002)

11.08.2005 - Eine allgemein verständliche wie wissenschaftliche Einführung zum Rechtsextremismus liefern will der Kölner Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge mit seinem schlicht "Rechtsextremismus" betitelten Band.

Jugend, Rechtsextremismus und Gewalt. Analysen und Argumente (2000)

15.08.2005 - Dem Thema rechte Gewalt wird heute in der politischen Öffentlichkeit breiter Raum eingeräumt. Rechtsextremismus ist aber nicht nur eine Herausforderung von Staat und Gesellschaft, sondern auch pädagogisches Aufgabenfeld. Der von Christoph Butterwegge und Georg Lohmann herausgegebene Band "Jugend, Rechtextremismus und Gewalt will nicht nur Erkenntnisse über gesellschaftliche Wurzeln, Erscheinungsformen und Agitationsmethoden des Rechtsextremismus vermitteln, sondern enthält darüber hinaus praktisches Material für Unterricht, Schulen und politische Weiterbildung.

Skinheads, Neonazis, Mitläufer. Täterstudien und Prävention

06.05.2004 - Entgegen eines weit verbreiteten Eindrucks kam es in den letzten beiden Jahren nicht zu einem Rückgang rechtsextrem motivierter Gewalttaten, stieg deren Zahl doch nach den neuen Erfassungskriterien der Polizei von 2001 auf 2002 von 709 auf 772 an.

Judenfeindschaft als Paradigma. Studien zur Vorurteilsforschung (2002)

11.08.2005 - Den 20. Geburtstag des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung haben, wie Direktor Wolfgang Benz mitteilt, "die Mitarbeiter des Zentrums zum Anlass genommen, um in insgesamt 46 Beiträgen Einblick in die Vielfalt der Forschungsfelder vom Grundsätzlichen der Vorurteils- und Feindbildforschung über Antisemitismus, Minderheitsprobleme, Emigrations- und Holocaustforschung bis hin zum Rechtsextremismus zu geben".