Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

Das Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit hat sich 1997 mit dem einen gemeinsamen Ziel gegründet: Die Mobilisierung der Gesellschaft gegen fremdenfeindliche Einstellungen und Gewalt. Es soll aus der Gesellschaft heraus ein Zeichen gesetzt werden, dass Menschenwürde nicht angezweifelt werden darf.
Deshalb hat sich das Aktionsbündnis als ein gesellschaftliches Bündnis landesweit tätiger Verbände und Organisationen mit unterschiedlichen weltanschaulichen Ansätzen, gesellschaftlichen Konzepten und Verbandszielen zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen die Ausbreitung von Fremdenfeindlichkeit zu wirken.

Der Grundkonsens des Aktionsbündnisses basiert auf zwei Fundamenten: Menschenwürde und Demokratie.

Die Mitglieder in den einzelnen Mitgliedsorganisationen werden motiviert, die Ziele des Aktionsbündnisses in ihren Vereinigungen und Initiativen umzusetzen und sich mit ihrem Tun als Teil eines gesellschaftlichen Zusammenschlusses zu verstehen, der weit über die jeweiligen Einzelorganisationen hinaus geht.

Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit
Steinstraße 104 - 106, 14480 Potsdam

Geschäftsstelle im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Leiterin der Geschäftsstelle des Aktionsbündnisses
Dr. Gisela Rüß
Tel. 0331-866-3570
Fax 0331-866-3574
E-Mail: aktionsbuendnis@mbjs.brandenburg.de