Xavier Naidoo

Braune Katastrophenhilfe

18.07.2021 -

Auch die rechte Szene fühlt sich berufen, sich im Rahmen bundesweiter Hilfsaktionen nach der Hochwasserkatastrophe in West- und Südwestdeutschland ins Kümmerer- und Retter-Bild zu rücken, die es versteht, in Notsituationen anzupacken. Verschiedene entsprechende Aufrufe kursieren im virtuellen Netz. Zugleich wird der Klimawandel weiter als Mär gesehen.

Auf die Barrikaden

01.09.2020 -

Während das Hanau-Gedenken an die Opfer rechter Gewalt aus Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus abgesagt wurde, ignorierten die Teilnehmer/innen der Massenproteste in Berlin Pandemie-Auflagen gänzlich. Nicht nur die gewaltsame Erstürmung des Reichstags verdeutlichte das autoritäre Credo der Veranstaltung.

Rechte Szene im Corona-Alltag

15.04.2020 -

Das rechte bis rechtsextreme Spektrum schreitet auf vielfältige Weise durch die Corona-Zeit. Verschwörungsideologen bemühen all ihre Echokammern, mehrere Organisationen wie „Ein Prozent“ oder die „Junge Alternative“ versuchen, mit medialen Angeboten Aufmerksamkeit zu erringen.

Schlappe für Corona-Leugner

26.08.2020 -

Die groß angekündigte Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen am Samstag in Berlin darf doch stattfinden.* Seitens der extrem rechten Seite werden die Proteste gegen die Pandemie-Schutzmaßnahmen bewusst instrumentalisiert.

„Verschwörungstheorien wurden zu lange belächelt“

15.06.2020 -

Pia Lamberty forscht an der Universität Mainz zu Verschwörungstheorien. Die Wissenschaftlerin sieht eine Verbindung zwischen Verschwörungstheorien und rechtsterroristischen Taten. Auch Antisemitismus spiele eine große Rolle bei Verschwörungserzählungen.

Vermeintlich harmlose Spaziergänge

04.06.2020 -

Rechtsextreme der „Identitären Bewegung“ und AfD-Anhänger spazieren mit rechten Regierungskritikern wöchentlich durch den Ostharz.

Inhalt abgleichen