Umwelt & Aktiv

Rechte Riege bei der Niedersachsen-AfD

12.05.2016 -

Der niedersächsische AfD-Landesverband verfügt kurz vor den Kommunalwahlen im Herbst über eine ganze Reihe von  Aktivisten mit fragwürdigem Background.

Neurechter Multiaktivist

21.04.2017 -

Der Jungverleger und Publizist Philip Stein nimmt am morgigen Samstag an einer Diskussionsveranstaltung der rechtsextremen Studentenorganisation von „Casa Pound“ in Rom teil.

Neurechte „Verteidiger Europas“

27.10.2016 -

Im oberösterreichischen Linz findet am Samstag ein Kongress mit Protagonisten des neurechten und rechtspopulistischem Spektrums statt – vertreten sind auch zahlreiche Vereinigungen und Verlage aus der Szene.

Braungefärbte Ökologen

17.02.2016 -

Im Großraum Erfurt findet am 9. und 10. April ein Leser- und Autorentreffen des rechten Magazins „Umwelt & Aktiv“ statt. Für die Veranstaltung unter dem Motto „Überbevölkerung und Ökologie“ wird in der Februar-Ausgabe der NPD-Parteizeitung „Deutsche Stimme“ geworben.

Zusammenkunft brauner Ökologen

12.08.2015 -

Im Großraum Erfurt soll Anfang September das erste „Leser- und Autorentreffen“ der rechtsextremen Zeitschrift „Umwelt & Aktiv“ stattfinden.

Blut- und Boden-Ökos

10.11.2014 -

Rechtsextremisten besiedeln den ländlichen Raum mit dem Ziel, eine Volksgemeinschaft zu bilden – die völkisch-ideologische Gesinnung wird hinter einer äußerlich harmlosen erscheinenden Fassade getarnt.

Braune Ökos

19.03.2014 -

Der Verein Midgard e. V., Herausgeber der seit 2007 erscheinenden Vierteljahreszeitschrift „Umwelt & Aktiv“, hat beim Verwaltungsgericht München Klage gegen das bayerische Innenministerium eingereicht.

Öko-völkisch verpackt

21.02.2012 -

Familien aus der braunen Szene siedeln sich gezielt in manchen Gegenden Mecklenburg-Vorpommerns an – das Blut-und-Boden-Denken hat Konjunktur.

Tarnname „Laura Horn“

30.03.2011 - Die leitende Redakteurin der extrem rechten Öko-Zeitschrift „Umwelt & Aktiv“ verfügt über enge Kontakte zur NPD.

Völkisch gekleidete Kinder zum Wochenende

02.06.2010 - Eltern aus der rechten Szene mit ihrem Nachwuchs treffen sich auf dem Grundstück eines früheren Aktivisten der verbotenen „Heimattreuen Deutschen Jugend“. Macht die HDJ weiter?
Inhalt abgleichen