Timo Pradel

AfD: Kursausrichtung weiter rechts

11.02.2016 -

Die Fraktionsspitze der „Europäischen Konservativen und Reformer“ im EU-Parlament geht auf Distanz zu den beiden verbliebenen AfD-Vertretern – der Abgeordnete Marcus Pretzell wirbt mit dem Logo der EKR für eine Veranstaltung am Samstag in Düsseldorf, auf der der FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auftritt.

Gerangel am rechten Rand

21.05.2014 -

In Dortmund konkurrieren „Die Rechte“ und die NPD um den Einzug in den Stadtrat – die „pro“-Gruppierungen hoffen auf den finalen „Durchbruch“ bei der nordrhein-westfälischen Kommunalwahl.

Durch Provokationen in die Schlagzeilen

30.03.2012 -

Zu der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Mai konkurrieren im Rechtsaußen-Spektrum die NPD und die Bürgerbewegung „pro NRW“. Bei beiden Parteien ist für den Wahlkampf aber wenig Geld in der Kasse.

NPD-Liedermacher bei „pro NRW“

16.01.2017 -

Leverkusen – Im Kampf gegen die eigene Bedeutungslosigkeit drängt die rechtspopulistische Kleinpartei „pro NRW“ immer weiter nach rechtsaußen. Beim Neujahrsempfang der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ trat der Neonazi-Barde Frank Rennicke auf.

Schwund bei der NRW-NPD

19.11.2014 -

Dortmund – Nicht nur in Sachsen erodiert die NPD: In Nordrhein-Westfalen hat der frühere stellvertretende Landesvorsitzende Timo Pradel die Partei verlassen.

Abkehr vom radikalen Flügel

20.09.2010 - Auch die NPD in Nordrhein-Westfalen scheint sich künftig an dem neuen Mainstream in der Partei orientieren zu wollen – die NS-Fraktion um den Dürener Kreischef Ingo Haller dürfte diese Entwicklung aber nicht reaktionslos hinnehmen.

„Bürgerreporter“ gesperrt

16.07.2010 - Iserlohn –Timo Pradel, Landesorganisationsleiter der nordrhein-westfälischen NPD und Stadtratsmitglied in Iserlohn, gehört nicht mehr zu den „Bürgerreportern“ der Anzeigenblätter des WAZ-Konzerns.

Bürgernahes Profil

12.07.2010 - NPD-Funktionär und Kommunalpolitiker aus Nordrhein-Westfalen schreibt für die Internetseite „Lokalkompass“ – und die hängt mit der WAZ-Gruppe zusammen.

Gedrängel am Rand

23.07.2009 - Zur Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen bewerben sich im rechtsextremen Spektrum die „pro“-Gruppen, die NPD, die DVU und die Republikaner.

Getrennte Wege

10.12.2007 - Republikaner marschieren nicht mit der NPD.
Inhalt abgleichen