THS

Verschwiegener bester Kamerad

09.01.2014 -

Im NSU-Verfahren geben Neonazi-Zeugen ungehindert die Ahnungslosen und gerieren sich als Aussteiger – so auch der Immobilienhändler Alexander S. Seine Aussagen sind mehr als zweifelhaft.

Neonazistische Verkettungen

03.07.2013 -

Neue Fakten über den NSU stützen immer mehr die These, dass es nicht bloß eine Zelle, sondern ein  Unterstützer-Netzwerk gibt.

NSU im Netz

18.02.2012 -

Das mutmaßliche Zwickauer Quartett war nicht isoliert. Auch nach dem Abtauchen und seit der Mordserie gab es immer Kontakte ins braune Milieu.

Gefährliche, sanfte Ideologinnen

18.11.2011 -

Frauen in der Neonazi-Szene sind nicht weniger gewalttätig und fanatisch als Männer – in den Medien werden sie häufig lediglich als Mitläuferinnen angesehen.

Thüringer „Rechte“ geht in die Offensive

09.08.2016 -

Ein Jahr nach der Gründung des Thüringer Landesverbandes der Partei „Die Rechte“ ist von dem ursprünglichen Vorstand nur noch der Neonazi Michel Fischer übrig. Mit den jetzt durchgeführten Neuwahlen setzt die Partei auf altbekanntes Personal.

Konkurrenz für die Thüringer NPD

13.07.2015 -

Haselbach (Thüringen) – Christian Worchs Neonazi-Partei „Die Rechte“ hat einen weiteren Landesverband gebildet: in Thüringen.

Der NSU und die „Cui bono?“-Frage

21.11.2014 -

Beim NSU-Prozess in München hat die Aussage des Ex-V-Manns Kai D. weitere Fragen zur Rolle des Geheimdienstes beim Aufbau der Neonazi-Szene aufgeworfen. D. behauptet, er sei erst auf Anweisung des Verfassungsschutzes in die Szene eingestiegen. Für Freunde von Verschwörungen der nächste Beleg für die eigene Legende. Doch die haben alle einen massiven Schwachpunkt. Der Text ist auf publikative.org erschienen.

NSU-Zeuge bei Schießübungen im Ausland

25.09.2014 -

Im NSU-Verfahren bleibt vom friedlichen Selbstbild Tino Brandts wenig übrig. Offen ist, ob er oder ein anderer V-Mann die Szene radikalisierte.

Briefbombenattrappe und Drohungen

24.09.2014 -

Die NSU-Terroristen waren nicht nur rassistisch sondern auch extrem antisemitisch ausgerichtet. Das Bundeskriminalamt ermittelte 1999 in mehreren Fällen, die untergetauchten Jenaer Neonazis galten als tatverdächtig.

Alte Bekannte aus der Szene

02.09.2014 -

Weinheim/Gera – Der rechtskräftig verurteilte Holocaust-Leugner Günter Deckert aus dem nordbadischen Weinheim hat ein voluminöses Buch mit dem Titel „Hinter Gittern in deutschen Kerkern. Wie man als Geschichtsrevisionist abgestraft und kriminalisiert wird“ verfasst.

Inhalt abgleichen