Syndikat 52

Drogen-affine Neonazis

13.06.2017 -

In Aachen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen Personen aus der extrem rechten Szene wegen des Handels mit Amphetaminen. Unter den Beschuldigten sind zwei Brüder, die in der Neonazi-Partei „Die Rechte“ beziehungsweise bei der „Identitären Bewegung“ aktiv waren.

Braune Judenhasser

07.01.2020 -

Die Polizei hat zwischen Weihnachten und Silvester zwei Rechtsextremisten der Neonazi-Gruppe „Syndikat 52“ (S52) gefasst, die im Verdacht stehen, den jüdischen Friedhof in Geilenkirchen im Kreis Heinsberg geschändet zu haben.

„Politisch unkorrekte“ braune Feier

29.08.2019 -

Aachen – Neonazis aus der Region Aachen wollen am 7. September offenbar eine konspirativ organisierte „Malle-Party“ veranstalten.

Neonazis attackieren politische Gegner

22.05.2019 -

Aachen – Die Polizei ermittelt gegen zwei 17 und 20 Jahre alte Aktivisten der Neonazi-Gruppe „Syndikat 52“ (S52), weil sie in der Aachener Innenstadt zwei Personen mit einem Messer bedroht und verfolgt haben sollen.

Wahlkampf als Eskalationsevent

21.05.2019 -

Mit Provokationen und Tumulten hat am Montag die in dieser Woche stattfindende Wahlkampf-Tour der braunen Kleinstpartei „Die Rechte“ (DR) durch Nordrhein-Westfalen begonnen.

Rheinländische Neonazis mit antisemitischem Singsang

18.04.2019 -

Berlin/Kreis Heinsberg – Ein erstes gerichtliches Nachspiel dürften antisemitische Gesänge von Neonazis aus dem Rheinland bei einem Aufmarsch in Berlin zu Ehren des früheren Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß bald haben.

Martialische braune Parolen im Wahlkampf

03.04.2019 -

Den Europawahlkampf will die Neonazi-Partei „Die Rechte“ mit gezielten antisemitischen Provokationen und Drohungen bestreiten.

Langjährige Haftstrafen für Drogennazis

11.03.2019 -

Das Landgericht Aachen hat am Freitag drei Rechtsextremisten wegen Drogenhandels in nicht unerheblicher Menge beziehungsweise Beihilfe zu Haftstrafen verurteilt.

Lange Haftstrafen für Drogennazis gefordert

15.02.2019 -

Aachen – In dem Prozess gegen Rechtsextremisten, die von Aachen aus einen Drogenhandel betrieben haben sollen, hat der Staatsanwalt am Freitag unterschiedliche lange Gefängnisstrafen gefordert.

Drogennazi-Prozess im Schlingern

03.12.2018 -

In dem Prozess gegen fünf Rechtsextremisten, die von Aachen aus bandenmäßig einen Drogenhandel über das Darknet betrieben haben sollen, sind am Freitag zwei der Angeklagten freigesprochen worden.

Inhalt abgleichen