Susann E.

Verstricktes NSU-Unterstützernetzwerk

19.11.2015 -

Im NSU-Verfahren belasten neue Erkenntnisse zwei Neonazi-Helfer. Die Generalbundesanwaltschaft entscheidet sich nicht im Falle von neun weiteren mutmaßlichen Unterstützern.

Gefährliche Heidentruppe

27.06.2013 -

Die rassistische „Artgemeinschaft – Germanische Glaubensgemeinschaft“ trifft sich zur Sonnenwende erneut ungestört mit Hunderten von Anhängern in Thüringen. Hinter dem Tarnmantel Brauchtum könnte sich weitaus mehr verbergen, denn es gab Kontakte zu Militanten und dem NSU-Netzwerk.

Spärliches Interesse am Terrorhelfer-Netzwerk?

30.03.2013 -

Unter den rund 370 vorläufig geladenen Zeugen zum NSU-Hauptverfahren sind nur wenige Neonazis – schon gar keine aus Sachsen.

Weitere NSU-Unterstützer?

28.09.2012 -

Zwickauer Zelle hatte Pass von „Heimatschutz Chemnitz“-Mitglied. Neonazi-Terroristen fuhren immer wieder nach Thüringen.

NSU im Netz

18.02.2012 -

Das mutmaßliche Zwickauer Quartett war nicht isoliert. Auch nach dem Abtauchen und seit der Mordserie gab es immer Kontakte ins braune Milieu.

Mutter und „beste Freundin“

13.12.2013 -

Nachbarn des NSU-Terrortrios und Urlaubsbekanntschaften zeichnen im NSU-Prozess das Bild einer bürgerlichen Idylle. Im Zentrum steht immer Beate Zschäpe, die ihre Uwes „bemutterte“ oder die sozialen Kontakte nach außen pflegte.

Inhalt abgleichen