Steffen Hupka

„Ikone“ der Bewegung

13.11.2018 -

Rund 400 Rechtsextremisten sind am Samstag anlässlich des 90. Geburtstags der Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck-Wetzel durch Bielefeld marschiert. Spektrenübergreifend engagiert sich die rechte Szene für die derzeit inhaftierte Geschichtsrevisionistin.

In völkischer Tracht zum Sonntagsspaziergang. Foto: Julian Feldmann

Völkische Ostern

07.04.2015 -

Erstmals hat der völkische „Bund für Gotterkenntnis (Ludendorff)“ (BfG) in diesem Jahr bei seiner Ostertagung in Dorfmark in der Lüneburger Heide auf sein Tagungshotel verzichten müssen. Ihre Veranstaltung konnten die Rechtsextremen dennoch in dem kleinen Ort abhalten.

Geschichtsrevisionistische „Tage“

01.06.2017 -

Vom 9. bis 11. Juni sollen im Ausflugs- und Ferienhotel „Hufhaus“ im nordthüringischen Ilfeld (Landkreis Nordhausen) die rechtsextremen „Tage Deutscher Gemeinschaft – Begegnung der Generationen“ stattfinden.

Umtriebige braune Szene

02.06.2014 -

Das rechtsextreme Personenpotenzial und die Zahl der Rechtsrock-Konzerte haben in Sachsen-Anhalt zugelegt – der Einfluss der NPD ist rückläufig.

Aktionsorientierte braune Szene

19.07.2013 -

Das Spektrum der „Freien Kräfte“ in Sachsen-Anhalt ist zahlenmäßig angestiegen – die NPD stagniert.

Völkisches Treffen im „Deutschen Haus“

03.04.2013 -

Der völkisch-antisemitische „Bund für Gotterkenntnis (Ludendorff)“ (BfG) hat in Dorfmark in der Lüneburger Heide seine alljährliche „Ostertagung“ mit zahlreichen Vorträgen veranstaltet. Mit dabei auch die bekannte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck-Wetzel.

Rechtsextremes Beziehungsgeflecht

04.12.2012 -

Am Mittwoch diskutieren die Innenminister von Bund und Ländern, ob sie einen zweiten Anlauf zu einem Verbot der NPD wagen. Eine Rolle wird dabei möglicherweise auch der „Nationalsozialistische Untergrund“ spielen. Fest steht jedenfalls, dass es in der Vergangenheit zahlreiche Berührungspunkte zwischen NPD und dem späteren NSU-Terrortrio oder dessen Umfeld gegeben hat.

Ostern im Norden

29.04.2011 - In der rechtsextremen Szene wurden über die Feiertage Brauchtumsfeiern, bunte Abende, Vortragsveranstaltungen, Zeltlager, Wanderungen, Radtouren sowie österliche Feuer geboten.

Neue Schlosseigentümer

29.04.2010 - Neonazis haben die Kaufsumme für das alte Wasserschloss Trebnitz in Sachsen-Anhalt bezahlt – das Anwesen wird bereits als Treffpunkt der braunen Szene genutzt.

Braune Schlossherren

16.02.2010 - Die Neonazis Thomas Wulff und Axel Schunk haben das alte Schloss Trebnitz ersteigert − hinter dem Immobilienkauf wird politisches Interesse vermutet.
Inhalt abgleichen