Stefanie van L.

AfD: Umfragen verheißen nichts Gutes

10.09.2020 -

Nordrhein-Westfalen wählt am Sonntag neue Kommunalparlamente. Die Erwartungen der AfD-Spitze dürften sich als unrealistisch erweisen. Und Teile des Personals wirken ganz und gar nicht seriös und „bürgerlich“.

Rechtsextreme AfD-„Füllkandidatin“

08.09.2020 -

Die AfD tritt bei den nordrhein-westfälischen Kommunalwahlen am Sonntag in Emmerich in einem Wahlbezirk mit einer Rechtsextremistin an, die immer wieder durch aggressive Reden aufgefallen ist.

„NRW stellt sich quer“ ohne Resonanz

30.07.2020 -

Düsseldorf – Nur rund 25 Rechtsextremisten haben am Mittwochabend in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt an einer „Mahnwache“ teilgenommen, die sich gegen Gewalt richten sollte.

Rechtsextreme Inszenierung am Verfassungstag

25.05.2020 -

Trotz teils prominenter Redner konnte die extrem rechte Vereinigung „Aufbruch Leverkusen“ um den früheren „pro NRW“-Chef Markus Beisicht am Samstag nur rund 60 Teilnehmer für einen Aufmarsch in der Stadt mobilisieren.

„Aufbruch Leverkusen“ mit Poggenburg

22.04.2020 -

Leverkusen – Die extrem rechte Vereinigung „Aufbruch Leverkusen“ um den früheren „pro NRW“-Chef Markus Beisicht will am 23. Mai in der Bayer-Stadt aufmarschieren.

Rechte „Wutbürger“-Karawane an der Ruhr

29.10.2019 -

Rechtsextremisten in Nordrhein-Westfalen bewerben für den 17. November einen Aufmarsch in Duisburg, der sich angeblich „Gegen Terror und Gewalt“ richten soll.

Braungefärbtes „Wutbürger“-Spektrum

09.09.2019 -

In Mönchengladbach haben am Sonntag rund 700 Personen an einem rechtsextremen und fremdenfeindlichen Aufmarsch teilgenommen. Ihr Protest richtete sich – angeblich – „gegen Gewalt“, womit vorrangig jedoch nur jene gemeint war, die von Straftätern mit Migrationshintergrund ausgeht.

Ultrarechte „Wutbürger“-Szene formiert sich

05.09.2019 -

Mönchengladbach – Der am Sonntag im nordrhein-westfälischen Mönchengladbach geplante zentrale fremdenfeindliche Aufmarsch verschiedener Gruppen könnte größer ausfallen, als bisher angenommen.

Rechtsextremer Strippenzieher und „Wutbürger“

01.08.2019 -

Mönchengladbach – Angesichts des Mordes an einem Kind in Frankfurt durch einen Mann aus Eritrea, der mit seiner Familie in der Schweiz lebte, soll Anfang September in Nordrhein-Westfalen ein zentraler rechter Aufmarsch stattfinden.

Inhalt abgleichen