Skinheads Sächsische Schweiz

„Volksnahe Kümmererpartei“

15.11.2011 -

Holger Apfel will der NPD ein seriöseres Image verpassen – im neuen Führungsgremium ist allerdings  auch der radikale Flügel mit besten Kontakten zum „parteifreien“ Neonazi-Spektrum vertreten. Hoffnung macht man sich jetzt auf einen Einzug in das Europaparlament.

Polizeibeamte im Fokus von Rechts

03.06.2020 -

Das „Feindbild Polizei“ existiert in der braunen Szene seit den frühen 1990er Jahren. Immer wieder sind Ordnungshüter Attacken, Bedrohungen, Beleidigungen und auch gewalttätigen Übergriffen von Rechtsextremisten ausgesetzt.

AfD-Kommunalpolitiker mit braunem Schatten

27.11.2019 -

Im sächsischen Heidenau hat der Stadtrat im vergangenen Monat einem AfD-Antrag zur Umbenennung der Ernst-Thälmann-Straße zugestimmt. Der maßgebliche Initiator des AfD-Antrags verkehrte früher im Umfeld von Neonazis um die verbotene Kameradschaft „Skinheads Sächsische Schweiz“ (SSS).

„Azow“-Sympathisanten in Sachsen

04.11.2019 -

Der im sächsischen Pirna ansässige rechtsextreme Kryptonit-Versand bietet bedruckte T-Shirts für rechtsextrem Gesinnte an.

Fünf Jahrzehnte rechter Terror

05.01.2018 -

Ein neu erschienener Band untersucht den Rechtsterrorismus in Deutschland vor und nach der Wiedervereinigung.

Karrieren in der Sachsen-NPD

14.01.2013 -

Doberschütz – Die sächsische NPD hat am Wochenende eine neue Landesspitze gewählt.

Braune Biographien an der Spitze

06.12.2012 -

Zahlreiche Führungskader der NPD gehörten vormals Neonazi-Organisationen an, die mittlerweile verboten sind.

Deutsch-italienische Freundschaften

23.12.2011 -

In Rom nutzen Neonazis seit Jahren ein besetztes Haus zum Ausbau ihrer landesweiten Strukturen. Ein Sympathisant des Projekts „Casa Pound Italia“ hat im Dezember afrikanische Migranten ermordet.

Kult um einen Toten

02.09.2011 -

Rechtsextremisten marschieren zum Grab von Uwe Leichsenring.

Langjährige „Karriere“

18.07.2011 -

Dresden – Zum Mitarbeiterstab der sächsischen NPD-Landtagsfraktion zählt der verurteilte Straftäter Thomas Sattelberg (Jg. 1974), so ein aktueller Bericht der „Dresdner Neuesten Nachrichten“ (DNN).

Inhalt abgleichen