Sebastian Schmidtke

NPD-Events zur Europawahl

19.03.2019 -

Die NPD intensiviert bei schmalem Budget und nur begrenzten personellen Ressourcen gerade ihre Wahlkampfaktivitäten im Hinblick auf den Urnengang zum EU-Parlament am 26. Mai.

„Kategorie C“-Balladenabend in Berlin

20.12.2018 -

Die extrem rechte Bremer Hooligan-Band will am Samstag vor Heiligabend in der Hauptstadt auftreten.

Neonazi-Open Air in Neuauflage

11.12.2018 -

Im Juli 2019 soll zum zweiten Mal das Rechtsrock-Event „Tage der nationalen Bewegung“ im südthüringischen Themar stattfinden. Mitorganisator Tommy Frenck trommelt außerdem für die Kommunalwahl im Mai kommenden Jahres.

NPD auf der Suche nach Öffentlichkeit

01.11.2018 -

Wenige Wochen nach dem Debakel bei der Landtagswahl in Hessen veranstaltet die NPD in Büdingen am 17. November einen Bundesparteitag unter dem Motto „Festung Europa – Schutzzone Deutschland“ mit europäischen Gesinnungsfreunden.

Braune Polit-Show in Zweitauflage

31.10.2018 -

Für den 2. und 3. November steht erneut das martialische „Schild & Schwert-Festival“ im sächsischen Ostritz an.

Rechter Schulterschluss zum „Tag der Nation“

05.10.2018 -

Eine Melange aus Wutbürgern, Hooligans, Neonazis sowie anderen Akteuren des rechten Spektrums beteiligte sich an einem rassistischen Aufmarsch am 3. Oktober in Berlin. Aufgerufen hatte dazu der extrem rechte Verein „Wir für Deutschland“.

Braunes Spektakel auf dem Acker

04.10.2018 -

Am Freitag und Samstag soll im mittelthüringischen Magdala die dritte Auflage von „Rock gegen Überfremdung“ stattfinden – unter den Headlinern sind „Die Lunikoff Verschwörung“ sowie „Gigi & Die Braunen Stadtmusikanten“.

NPD-Aufmarsch in Salzgitter geplant

19.09.2018 -

Salzgitter – Für den 6. Oktober hat die NPD zusammen mit ihrer Jugendorganisation „Junge Nationalisten“ (JN) einen Aufmarsch in Salzgitter angemeldet. Als Motto ist der Titel „Sicherheit schaffen – Überfremdung und Ghettoisierung stoppen“ ausgegeben.

Rechtes Vernetzungstreffen im Berliner Westen

06.09.2018 -

Raumverlust, Gegenproteste und ein fehlender Referent prägten das jüngste „Dienstagsgespräch“, bei dem unter anderem Vertreter von NPD, AfD und extrem rechten Splittergruppen zusammenkamen.

Angestiftete Eskalation?

27.08.2018 -

Gewaltbereite Hooligans, Neonazis und „Wutbürger“ reagieren mit einer Spontan-Demo und Randale auf den Tod eines 35-Jährigen in Chemnitz. Für Montagabend sind weitere Aufmärsche geplant.

Inhalt abgleichen