Sebastian Schmidtke

Aussichtsloser Kampf am rechten Rand

13.09.2016 -

Angesichts des voraussichtlichen Erfolgs der AfD am Sonntag zeigen sich die rechtsextremen Parteien NPD und „pro Deutschland“ im Berliner Wahlkampf kraft- und ideenlos. Die rechtspopulistische AfD hat in mehreren Bezirken Aussicht auf Stadtratsposten.

NPD auf Schrumpfkurs

20.05.2016 -

Im Schatten des AfD-Erfolgs bleibt für die rechtsextreme NPD auch bei den bevorstehenden Wahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern wenig Platz – in Schwerin könnte ihr die Abwahl aus dem Landtag drohen.

„Thügida“-Sommerpause beendet

19.08.2015 -

In Thüringen haben rund 1000 Personen gegen landesweit vier rechtsextreme Aufmärsche am Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß mit insgesamt rund 500 Teilnehmern protestiert.

Brauner Schulterschluss bedingt harmonisch

08.06.2015 -

In Neuruppin versuchen die neonazistischen Konkurrenz-Parteien „Die Rechte“ und „Der III. Weg“ einen gemeinsamen Auftritt auch mit Vertretern der NPD. Blockaden setzen der Inszenierung ein Ende.

Braune Hetzparolen zum 1. Mai

02.05.2015 -

Rund 150 Rechtsextremisten haben am 1. Mai in Mönchengladbach an einem fremdenfeindlich ausgerichteten NPD-Aufmarsch „gegen Asylbetrug“ teilgenommen. Darunter war auch eine Delegation der Neonazi-Minipartei „Die Rechte“ (DR) sowie Personen aus dem Umfeld der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa).

Thüringen-NPD bleibt auf Kurs

12.01.2015 -

Der NPD-Landesverband in Thüringen hat seinen angeschlagenen Vorsitzenden Patrick Wieschke aus der Schusslinie genommen. Auch der Bundesvorsitzende Frank Franz war nach Eisenach gereist, um die Wogen zu glätten.

Der NPD-Chef zum Verbotsverfahren

03.11.2014 -

Die NPD hat einen neuen Vorsitzenden. Mangels Alternativen heißt er Frank Franz. Ihre Probleme ist die NPD auch nach dem Parteitag in Weinheim nicht los.

Märkische NPD im Abseits

26.08.2014 -

Mit fremdenfeindlichen und sozialdemagogischen Hetzparolen will die rechtsextreme NPD in den Brandenburger Landtag einziehen – die Erfolgsaussichten sind eher schlecht.

Rechtsrock vor der Schachtanlage

11.08.2014 -

Im thüringischen Sondershausen haben nach Polizeiangaben rund 730 Neonazis am Samstag das braune Event „In.Bewegung“ besucht, die Organisatoren sprechen von 1200 Teilnehmern. Kurz nach dem Konzert wurde der Jüdische Friedhof in der Kleinstadt geschändet.

Hitlergruß und Hetze

05.05.2014 -

Von der Hüpfburg in Jamel, dem 1. Mai-Aufmarsch in Rostock bis hin zur Zeitzeugen-Lesung am 4. Mai in Grevesmühlen – Neonazis aus Mecklenburg zeigten Präsenz.

Inhalt abgleichen