Sebastian Reiche

„Heldengedenken“ im Thüringer Wald

10.11.2014 -

Seit mehr als zehn Jahren wird die Ortschaft Friedrichroda im Landkreis Gotha jedes Jahr am Volkstrauertag zum Schauplatz des zentralen „Trauermarschs“ der Neonazi-Szene aus Thüringen.

Zentrales „Heldengedenken“ in Thüringen

19.11.2012 -

Bereits zum zehnten Mal in Folge sind Neonazis am Volkstrauertag in Friedrichroda aufmarschiert.

Personelle Veränderungen an der Spitze

14.05.2012 -

Rechtskräftig verurteilter Neonazi übernimmt NPD-Vorsitz in Thüringen.

Weiterer Neonazi-Treffpunkt in Thüringen

07.02.2012 -

Erfurt/Crawinkel – Wie am Dienstag bekannt wurde, haben Neonazis im thüringischen Crawinkel (Kreis Gotha) eine alte Gaststätte erworben. Bereits mehrfach sollen dort bereits Veranstaltungen stattgefunden haben.

Finanzhilfe für braunen Dienstleister

22.11.2010 - Gotha/Thüringen – Der bekannte Thüringer Neonazi und NPD-Kommunalpolitiker Sebastian Reiche gründete vor wenigen Monaten eine „Werbe- und Marketing-Agentur“. Während seine Firma durch das Thüringer Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wird, ist einer seiner Auftraggeber der Landesverband seiner Partei.

Deutsche Helden

16.11.2010 - Anlässlich des Volkstrauertages, der in Neonazi-Kreisen als „Heldengedenktag“ verehrt wird, fanden an zahlreichen Orten braune Aufmärsche und Kundgebungen statt.

„Fackelmarsch“ am Volkstrauertag

22.10.2010 - Friedrichroda – Der NPD-Kreisverband Gotha und „freie Kräfte“ aus Thüringen rufen zum traditionellen „Heldengedenken“ nach Friedrichroda (Landkreis Gotha) auf.

Braunes „Heldengedenken“

06.11.2008 - Rechtsextremisten instrumentalisieren den Volkstrauertag zur Glorifizierung von Wehrmacht und SS-Verbänden.

Karriereknick

23.04.2008 - Thüringer NPD-Chef nur knapp bestätigt.

Schlagkräftige Truppe

19.07.2006 - Erhebliches Vorstrafenregister beim Thüringer NPD-Landesvorstand.
Inhalt abgleichen