Sascha Roßmüller

NPD startet Wahlkampf

13.07.2017 -

Die NPD kündigt für den 22. Juli den Auftakt ihres Bundestagswahlkampfs an. Unterdessen ist man in einigen Bundesländern noch fieberhaft damit beschäftigt, die für eine Kandidatur nötigen Unterstützungsunterschriften zu sammeln.

NPD-Feier mit Parteirednern und Rennicke

19.01.2017 -

Riesa - Die sächsische NPD lädt am Samstag zu einem Neujahrsempfang nach Riesa in die dortige Stadthalle ein.

 

„Lunikoff“ zu Gast bei der NPD

14.04.2016 -

Murnau – Kurz nach Pfingsten am 18. Mai wiederholt die NPD eine Parteiveranstaltung, die es in der Form bereits am 6. Juli des vergangenen Jahres gegeben hat.

Militanter bayerischer NPD-Kader

11.08.2015 -

Der bayerische NPD-Funktionär und „Bandido“-Rocker Sascha Roßmüller muss sich vor dem Landgericht Regensburg wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Mit vier anderen Angeklagten soll er vor knapp fünf Jahren Mitglieder eines Motorradclubs angegriffen und verletzt haben.

„Bewährtes“ Personal an der Spitze

01.12.2014 -

Nach einer Reihe von Skandalen soll der neue Vorsitzende der bayerischen NPD Franz Salzberger den seit Jahren gebeutelten Landesverband offenbar aus der Krise führen.

„NPD auf Mafia-Niveau“

24.10.2014 -

München – Sascha Roßmüller, NPD-Vize in Bayern, sitzt in Untersuchungshaft. Der Landesvorsitzende Karl Richter trat von seinem Amt zurück.

Wird „Bandido“-Rocker NPD-Chef?

27.08.2014 -

Sascha Roßmüller, bayerischer NPD-Landesvize, könnte Nachfolger des NPD-Bundesvorsitzenden Udo Pastörs werden.

NPD-Treffen im „Bistro Hollywood“

09.05.2014 -

Leun – Im mittelhessischen Leun (Lahn-Dill-Kreis) plant die NPD am morgigen Samstag eine Wahlkampf-Veranstaltung.

Braunes Spektakel in Mittelfranken

06.05.2014 -

Einen Tag vor der Europawahl hält die NPD im mittelfränkischen Scheinfeld ihren „Bayerntag“ ab. Im Ort formiert sich derweil Widerstand gegen das Neonazi-Event.

 

Neonazi die Eignung abgesprochen

28.04.2014 -

Bayerns NPD-Landesvize Sascha Roßmüller darf fortan seinen Sicherheitsdienst nicht mehr führen — dem Gericht galt er auch in zweiter Instanz als unzuverlässig.

Inhalt abgleichen