Roland Ulbrich

Rechter AfD-„Flügel“ sammelt seine Bataillone

11.11.2016 -

AfD-Rechtsausleger Björn Höcke will, dass „die Richtigen“ für die AfD in den Bundestag einziehen. In Baden-Württemberg kursieren bereits Listen mit den Namen derer, die in einer künftigen Fraktion für einen radikalen Kurs stehen sollen. Auch in anderen Bundesländern zieht es die Partei nach rechts.

AfD: Flotte Sprüche von rechtsaußen

20.01.2016 -

Während die Berliner AfD nach dem Landesparteitag vom Wochenende auf Petry-Linie gebracht ist, droht der Chefin der „Alternative für Deutschland“ im heimischen Sachsen Ungemach von noch weiter rechts.

Strammrechte Kursausrichtung

11.12.2015 -

Der rechte Flügel der „Deutsch-Alternativen“ ist auf dem Vormarsch – beheimatet ist er besonders im Osten. Auch die AfD-Wählerschaft ortet sich zunehmend als politisch „rechts“.

AfD-Rechtsaußen fordern Belohnung

26.08.2015 -

Sechs Wochen nach ihrem Essener Parteitag ist die AfD aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch die Konflikte schwelen untergründig weiter. Der radikale Flügel, mit dessen Hilfe Frauke Petry an die Macht gekommen ist, verlangt seinen Lohn: inhaltlich, etwa in der Asylpolitik, und personell, wenn die Löcher zu stopfen sind, die der Abgang von Ex-Parteisprecher Bernd Lucke und seiner Gefolgsleute gerissen hat.

Empfindlicher Aderlass bei der AfD

13.07.2015 -

Nach ihrem Essener Parteitag verliert die AfD beinahe im Stundentakt nicht nur prominente Ex-Funktionäre und einfache Mitglieder, sondern auch zahlreiche Mandatsträger – aktuellen Umfragen zufolge liegt die von Frauke Petry geführte Partei derzeit nur mehr bei drei Prozent.

AfD-Rechtsaußen: „Dem Stammtisch zuhören“

05.01.2015 -

Sie will die AfD noch deutlicher auf Rechtskurs bringen, hegt Sympathien für Parteifunktionäre mit einem Vorleben in extrem rechten Organisationen und bringt eine Menge Verständnis für Mitglieder auf, die unter Rassismusverdacht stehen: die „Patriotische Plattform“. Wenig überraschend: Auch bei HoGeSa und Pegida waren Plattform-Mitglieder fast von Beginn an mit von der Partie.

Geldstrafe für AfD-Politiker

14.02.2018 -

Kay Nerstheimer, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, wurde für volksverhetzende, homophobe Kommentare auf Facebook vom Berliner Amtsgericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 7000 Euro verurteilt.

AfD-Politiker wegen Volksverhetzung vor Gericht

26.01.2018 -

Prozessauftakt gegen den Berliner Abgeordneten Kay Nerstheimer wegen Volksverhetzung vor dem Amtsgericht endet mit Vertagung.

AfD ohne „Freiheitliche Patrioten“?

24.02.2017 -

Die zuletzt wegen eines Ausschlussverfahrens gegen den Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke und die Moskau-Reise ihrer Parteisprecherin Frauke Petry in die Schlagzeilen geratene AfD bemüht sich um eine – zumindest verbale – Abgrenzung an ihrem äußersten rechten Rand.

Neugründung am rechten AfD-Rand

07.02.2017 -

Am äußersten rechten Rand der AfD hatte die „Patriotische Plattform“ bislang eine Art Monopol. Nun bekommt sie Konkurrenz: die „Freiheitlich Patriotische Alternative“.

Inhalt abgleichen