Republikaner

Aggressive Abendlandretter

13.01.2016 -

Beim dritten „Abendspaziergang“ der „Bramm“-Pegidisten in Strausberg ist der Ton rauer geworden.

Rechter „Schulterschluss“

08.01.2016 -

Augsburg – Udo Voigt, Ex-Chef der NPD, und der ehemalige bayerische NPD-Vorsitzende Karl Richter feiern es als „Schulterschluss“: Bei der Dreikönigsveranstaltung des NPD-Kreisverbandes Augsburg sprachen auch „Die Rechte“-Landeschef Philipp Hasselbach und ein Kreistagsmitglied der Republikaner.

„Magida“ contra „Trauermarsch“

04.01.2016 -

Lange Zeit stand nicht fest, ob auch 2016 rechtsextremer  Aufzug zum Jahrestag der Bombardierung von Magdeburg im Jahr 1945 stattfindet. Nun hat der rassistische Pegida-Ableger „Magdeburger gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Magida) einen kurz zuvor angemeldeten Aufmarsch für den 16. Januar in der Elbestadt wieder abgemeldet.

Gerangel am äußersten rechten Rand

30.12.2015 -

Mainz – Bei der Wahl des rheinland-pfälzischen Landtags am 13. März wollen im Rechtsaußenspektrum neben der NPD auch „Der III. Weg“ und die Republikaner antreten.

Aufbruch der Wutbürger

18.12.2015 -

Die AfD erreicht neue Umfragehochs, Pegida radikalisiert sich. Die Autoren des Buches „Wut, Verachtung, Abwertung. Rechtspopulismus in Deutschland“ beschreiben, wie die dunkle Stimmungslage bis weit in die Mitte der bundesdeutschen Gesellschaft hineinreicht.

Geldstrafe für islamfeindliche Hetze

19.11.2015 -

Österreich (Graz) – Das Straflandesgericht in Graz hat den Islamgegner Michael Stürzenberger am Mittwoch wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren zu vier Monaten bedingter Haft und 960 Euro Geldstrafe verurteilt.

Spricht beim Institut für Staatspolitik: Björn Höcke. Foto: K.B.

Höcke bei neurechtem Kongress „Ansturm auf Europa“

15.09.2015 -

Ein Landesvorsitzender, der beim neurechten „Institut für Staatspolitik“ referiert: Bei der nach rechts gewendeten AfD sind Grenzüberschreitungen möglich geworden, die man vor Monaten noch für ausgeschlossen gehalten hätte.

Fremdenfeindliche Hetzer als Rathaus-Kandidaten

13.08.2015 -

NPD und Republikaner wollen am Wochenende in Nordrhein-Westfalen auf die Straße gehen. Vier Kundgebungen gegen die „Asylantenflut“ und das „Diktat der Willkommenskultur“ sind für den kommenden Samstag angekündigt.

„Pro NRWler“ wechseln die Fronten

05.08.2015 -

Remscheid – Der Zerfallsprozess bei „pro NRW“ schreitet ungebremst voran. In den vergangenen Tagen haben weitere Ratsmitglieder die rechtspopulistische Kleinpartei verlassen, um zur Konkurrenzorganisation „pro Deutschland“ zu wechseln.

NPD-Chefposten in Sachsen wieder vakant

03.07.2015 -

Dresden - Nach dem Rücktritt des sächsischen Landesvorsitzenden und Bundesgeschäftsführers der NPD, Holger Szymanski, dreht sich das Personenkarussell in der rechtsextremen Partei weiter.

 

Inhalt abgleichen