Republikaner

Die Parlamentsarbeit der AfD

30.05.2018 -

Der Erziehungswissenschaftler Benno Hafeneger legt mit dem Buch „AfD in Parlamenten. Themen, Strategien, Akteure“ eine Untersuchung zum Thema am Beispiel des Landtages in Rheinland-Pfalz und kommunaler Parlamente in Hessen und Niedersachsen vor.

Rechtsextreme frohlocken

17.04.2018 -

Bei den Kommunalwahlen in Thüringen erreichten die Kandidaten der NPD zum Teil beachtliche Ergebnisse.

Ist die AfD (rechts-)extremistisch?

23.03.2018 -

Eine Einschätzung aus der Perspektive der politikwissenschaftlichen Extremismustheorie.

Teil II: Mehrere Gründe, warum die AfD als (rechts-)extremistische Partei betrachtet werden kann.

Wie weit rechts steht die AfD?

22.03.2018 -

Die AfD - eine (rechts-)extremistische Partei? Eine Einschätzung aus der Perspektive der politikwissenschaftlichen Extremismustheorie.

Teil I.:

Auseinandersetzung mit den Argumenten, die (scheinbar) dagegen sprechen.

„Pro Köln“ gibt sich auf

08.03.2018 -

Die selbst ernannte „Bürgerbewegung pro Köln“ hat ihre Selbstauflösung bekannt gegeben. Die beiden Stadträte in Köln sollen eigenen Angaben zufolge als ihre Mandate als Parteilose wahrnehmen.

Zwischenruf: Kein „Weiter so“!

27.09.2017 -

Auch in der Vergangenheit sind gesellschaftliche Umbrüche von den Etablierten nicht erkannt oder nicht bewältigt worden.

Geschichtsrevisionistisches Stelldichein

24.07.2017 -

Unter dem Motto „Deutsche Identität. 500 Jahre nach Luther“ veranstaltet die rechtsextreme „Gesellschaft für freie Publizistik“ (GfP) vom 25. bis 27. August ihren diesjährigen Jahreskongress mit Mitgliederversammlung.

Burschenschaft steuert klar rechts

29.06.2017 -

Die pflichtschlagende Braunschweiger „Burschenschaft Thuringia“ lädt am Samstag zu einer Tagung ein, von der sich vornehmlich wohl Vertreter der rechten Szene angesprochen fühlen dürften.

Rechte Burschenschaft lädt zur Denkfabrik

21.06.2017 -

Auf dem Haus der „Burschenschaft Danubia“ in München finden vom Freitag bis Sonntag die „Bogenhausener Gespräche“ statt.

Wahldebakel für NPD und REP

16.05.2017 -

Im Schatten des AfD-Erfolgs bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen verabschiedeten sich die drei extrem rechten Parteien, die sich dort den Wählern stellten, in die Bedeutungslosigkeit. Selbst wenn man ihre Ergebnisse addiert, blieben sie unter der 0,5-Prozent-Marke.

Inhalt abgleichen