pro NRW-Generalsekretär

Speerspitze der Abendlandretter

09.12.2014 -

Die erste „Montagsdemonstration“ im Rheinland vor dem Düsseldorfer Landtag bleibt weit hinter den erwarteten Teilnehmerzahlen zurück – vor der Bühne tummeln sich Rechtspopulisten und Neonazis, auf der Bühne ein Vertreter der AfD.

Schäbige Hetzkampagnen

14.03.2013 -

„Pro NRW“-Chef Markus Beisicht steht im Visier gewalttätiger radikal-islamistischer Salafisten, die sich von den Rechtspopulisten offenbar „maximal provoziert“ fühlen. Feindbild der „Bürgerbewegung“ ist neben dem Islam inzwischen mehr und mehr NRW-Innenminister Ralf Jäger.

Stadtratsmandat versilbert

19.08.2016 -

Einen Sitz im Stadtrat an einen Parteifreund zu verkaufen, ist – juristisch betrachtet – sittenwidrig. Gezahlt werden muss nicht. Das neue Ratsmitglied kann sich an seinem Mandat erfreuen, ohne ins Portemonnaie greifen zu müssen, wie ein Streit unter Rechtspopulisten zeigt, der die Gerichte in Bonn beschäftigte.

 

Schulterschluss mit Neonazis

26.05.2015 -

Statt der angemeldeten „cirka 100“ Teilnehmer nahmen am Pfingstsamstag in Mönchengladbach an einer asylfeindlichen Aktion des „pro NRW“-Mannes Dominik Roeseler nur rund 30 Personen teil – darunter von der NPD und der „Rechten“.

„Pro NRW“ vor der Spaltung

15.05.2015 -

Bei der selbst ernannten „Bürgerbewegung“ tobt ein Machtkampf – das Präsidium hat den Parteivize und den Landesgeschäftsführer amtsenthoben und will Parteiordnungsverfahren einleiten.

„Pro“-Aufmarsch gegen Linke gestoppt

21.11.2011 -

Köln – Nachdem eine Demonstration von „pro Köln“ und „pro NRW“ am Samstag vorzeitig endete, hat die selbst ernannte „Bürgerbewegung“ nun eine weitere Veranstaltung für den 28. Januar angekündigt.

Inhalt abgleichen