pro Köln-Stadtrat

Durch Provokationen in die Schlagzeilen

30.03.2012 -

Zu der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Mai konkurrieren im Rechtsaußen-Spektrum die NPD und die Bürgerbewegung „pro NRW“. Bei beiden Parteien ist für den Wahlkampf aber wenig Geld in der Kasse.

HoGeSa bei Kögida

15.01.2015 -

Köln – Es wirkte wie eine Kombination von „pro NRW“-Kundgebung und Hooligan-Aufmarsch: Zwischen 120 und 150 Teilnehmer wurden am Mittwochabend bei einem so genannten „islamkritischen Abendspaziergang“ in Köln gezählt.

Gerichtsbekannter „pro“-Funktionär

20.03.2012 -

Köln – Weil er den Grünen-Bundestagsabgeordneten Volker Beck unter anderem als „Gauleiter“ und „Müsli-Nazi“ bezeichnet hatte, soll der stellvertretende „pro NRW“-Vorsitzende Jörg Uckermann eine Geldstrafe von 2500 Euro zahlen.

Kooperationsbestrebungen bei „pro D“

29.11.2011 -

Berlin – Die Führungsspitze der rechtspopulistischen Partei „pro Deutschland“ ist auf einer Bundesversammlung am Wochenende in Berlin im Amt bestätigt worden.

Sauberer Ratsherr

18.03.2010 - Köln – „Pro Köln“-Stadtrat Jörg Uckermann muss sich demnächst vor dem örtlichen Amtsgericht verantworten.
Inhalt abgleichen