Peter Walde

Schlechte Karten für die NPD

04.03.2016 -

Eine Woche vor drei wichtigen Landtagswahlen steckt die NPD in einem Dilemma. Viele von denen, die zuletzt aus „Protest“ für die Partei gestimmt haben, dürften diesmal zur chancenreicheren AfD abwandern. Und der Teil ihrer Wählerschaft, der offen (neo-)nationalsozialistische Aussagen und (noch) militantere Sprüche erwartet, findet zumindest in Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz bekenntnisfreudigere Alternativen auf den Wahlzetteln.

Konkurrenz am rechten Rand

23.07.2015 -

Sachsen-Anhalt wählt im kommenden Frühjahr einen neuen Landtag. NPD und „Die Rechte“ treten im Bereich der neonazistisch geprägten Rechten um Wählerstimmen an. Größere Chancen, ins Magdeburger Parlament einzuziehen, trauen die Demoskopen der AfD zu, die in Sachsen-Anhalt mit ihren guten Kontakten zur „Neuen Rechten“ auffällt.

NPD: Wahlziel sind 0,5 Prozent

08.09.2017 -

Zur Bundestagswahl wirbt auch die NPD um Wählerstimmen. Dies geschieht zwar weniger intensiv und von der Öffentlichkeit weniger bemerkt als in der Vergangenheit. Der 24. September hat für die Partei dennoch wegweisende Bedeutung.

Militante Strukturen in Sachsen-Anhalt

23.08.2017 -

Ein deutlicher Anstieg von rechtsextremen Gewaltdelikten bietet Anlass zur Sorge. Hohe Gewaltbereitschaft zeigt dem aktuellen Verfassungsschutzbericht zufolge das gut 800 Personen zählende subkulturelle rechte Milieu in dem Bundesland.

Größte Bedrohung kommt von rechts

11.08.2016 -

In Sachsen-Anhalt sind die rechtsextremen sowie fremdenfeindlichen Straf- und Gewalttaten stark angestiegen. Auch das rechtsextreme Personenpotenzial hat zugelegt.

Rechtsaußen-Kandidaturen in Sachsen-Anhalt

26.01.2016 -

Magdeburg – Bei der Wahl des Landtags von Sachsen-Anhalt am 13. März treten NPD und „Die Rechte“ mit Landeslisten an. Weit bessere Chancen, ins Magdeburger Parlament einzuziehen, hat die AfD.

Unverändert hohe Gewaltbereitschaft

18.06.2015 -

Der NPD in Sachsen-Anhalt erwächst Konkurrenz durch „Die Rechte“ – das Kameradschaftsspektrum sucht Anschluss zu Rockern und Hooligans.

Mageres Wahlergebnis

27.05.2014 -

Magdeburg – Bei den Kommunalwahlen in Sachsen-Anhalt hat die NPD sich als schwächelnde Partei gezeigt.

Aktionsorientierte braune Szene

19.07.2013 -

Das Spektrum der „Freien Kräfte“ in Sachsen-Anhalt ist zahlenmäßig angestiegen – die NPD stagniert.

Neonazis als angebliche „Kinderschützer“

01.10.2012 -

Unter dem Motto „Härtere Strafen für Sexualstraftäter“ haben rund 200 Personen am Samstag an einem Neonazi-Aufmarsch im sachsen anhaltinischen Stendal teilgenommen. Unter den Demonstranten befinden sich auch Bürger des Stendaler Ortsteils Insel, in dem gegen zwei ehemalige Sexualstraftäter gehetzt wird, die seit Juli vergangenen Jahres dort wohnen.

Inhalt abgleichen