Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes

Wutbürger contra Wutbürger

23.09.2016 -

Die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ würden die Republik erzittern lassen, hofften Rechtspopulisten, Rechtsextremisten und andere rechte „Wutbürger“ vor knapp zwei Jahren. Inzwischen ist die Landschaft der diversen GIDA-Gruppen und -Grüppchen völlig zersplittert. Am 3. Oktober könnte es zum Showdown kommen.

Front der „Abendlandretter“

10.03.2015 -

In Wuppertal wollen am Samstag Pegida-Anhänger, rechte Hooligans sowie Vertreter rechtspopulistischer und extrem rechter Parteien auf die Straße gehen – als „Stargast“ ist der Pegida-Häuptling Lutz Bachmann angekündigt.

Militante Kader-Truppe

03.02.2015 -

Die Partei „Die Rechte“ agiert offen neonazistisch und antisemitisch – Forderungen nach einem Verbot der Minigruppierung, die derzeit bundesweit ihre Strukturen ausbaut, mehren sich.

Flügelstreit in der AfD

29.01.2015 -

Die „Alternative für Deutschland“ steht vor einer Zerreißprobe  –  wird sich die Partei künftig mehr bürgerlich-konservativ oder national-konservativ ausrichten? Allerdings verschwimmen die Grenzen zwischen AfD-„liberal“ und rechtspopulistisch zusehends.

Pegida-Ableger in Hessen

11.12.2014 -

Rechtspopulisten, Neonazi-Hooligans und NPD-Anhänger marschieren im hessischen Kassel gemeinsam bei den Protestaktionen unter dem Motto „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kagida). Auch die AfD ist dabei.

Islamkritik künftig ohne „Freiheit“

03.11.2016 -

Am Ende war „Die Freiheit“ quasi zum Ein-Mann-Unternehmen ihres Vorsitzenden Michael Stürzenberger geworden. Nun soll sich die rechtspopulistische Kleinpartei auflösen.

„Wut“-Bürger auf Abwegen

29.08.2016 -

Eine „Flugschrift“ setzt sich mit Pegida & Co. und der Gefahr eines neuen Rechtsrucks in Deutschland auseinander.

„Abendlandretter“ marschieren in Essen

12.04.2016 -

Essen – Mehr als 50 Mal organisierte der NRW-Ableger der selbst ernannten „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ in den letzten Monaten Veranstaltungen am Duisburger Hauptbahnhof. Einer der Redner dieser Aktionen will nun offenbar das Konzept auf seine Heimatstadt Essen übertragen.

Sozialwissenschaftlicher Blick auf Pegida

18.02.2016 -

Die Politikwissenschaftler Hans Vorländer, Maik Herold und Steven Schäller legen in ihrem Buch „PEGIDA. Entwicklung, Zusammensetzung und Deutung eine Empörungsbewegung“ sozialwissenschaftliche Erkenntnisse zu dieser „Protestbewegung“ von rechts vor.

Aufbruch der Wutbürger

18.12.2015 -

Die AfD erreicht neue Umfragehochs, Pegida radikalisiert sich. Die Autoren des Buches „Wut, Verachtung, Abwertung. Rechtspopulismus in Deutschland“ beschreiben, wie die dunkle Stimmungslage bis weit in die Mitte der bundesdeutschen Gesellschaft hineinreicht.

Inhalt abgleichen