Oberverwaltungsgericht Münster

„Nationale Gegenoffensive“ der „Rechten“

08.07.2019 -

Die Neonazi-Partei „Die Rechte“ halluziniert eine Instrumentalisierung des Mordes an Walter Lübcke durch Politik und Medien herbei und will am 20. Juli in Kassel aufmarschieren.

„Die Rechte“ überzieht die Gerichte

18.03.2016 -

Dortmund – Ein führendes Mitglied der Dortmunder Neonazi-Szene soll für 22 Monate in Haft. Die Neonazi-Partei „Die Rechte“ ist derweil mit dem Versuch gescheitert, vor Gericht die Einrichtung eines Parteibüros durchzusetzen.

Verbot bleibt wirksam

07.01.2015 -

Münster – Das Oberverwaltungsgericht Münster hat eine Klage von sechs Neonazis gegen das Verbot des „Nationalen Widerstands Dortmund“ (NWDO) abgewiesen.

Neonazi-Aufmarsch wird möglicherweise verboten

11.04.2013 -

Dortmund – Der Dortmunder Polizeipräsident Norbert Wesseler will die von der Worch-Partei „Die Rechte“ für den 1. Mai geplante Neonazi-Demonstration in der Ruhrgebietsstadt verbieten.

Neonazis klagen gegen Organisationsverbote

28.09.2012 -

Dortmund – Dortmunder Neonazis wollen auf Spendersuche gehen, um die Klage gegen das Verbot ihrer Organisation „Nationaler Widerstand Dortmund“ (NWDO) vor dem Oberverwaltungsgericht Münster zu finanzieren.

Neonazis wollen Verbot anfechten

20.09.2012 -

Münster/Aachen/Dortmund – Vertreter des am 23. August verbotenen „Nationalen Widerstands Dortmund“ (NWDO)  und der „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) sind vor das Oberverwaltungsgericht Münster gezogen.
 

Neonazi-Aufzug am Gedenktag für die NS-Opfer verboten

09.11.2011 -

Wuppertal – Eine von Neonazis für den heutigen 9. November in Wuppertal angemeldete Kundgebung darf nicht stattfinden.

Verfassungsschutz darf „pro“-Köln beobachten

10.07.2009 - Münster – Die rechtspopulistische „Bürgerbewegung pro Köln“ ist vorerst mit ihrem Versuch gescheitert, juristisch gegen die Erwähnung in den NRW-Verfassungsschutzberichten für 2005 und 2006 vorzugehen.

„Saubermänner“

04.06.2007 - Die „Bürgerbewegung pro Köln“ erhält Unterstützung aus den Reihen von NPD und Neonazis.

PR-Maßnahmen

09.06.2006 - Mit Aufmärschen während der WM wollen Rechtsextremisten in die Schlagzeilen geraten.
Inhalt abgleichen