Oberlandesgericht München

NSU-Aufklärung mit Hindernissen

03.11.2016 -

„Was können wir noch glauben?“ – Der Zufall führte vor fünf Jahren zur Entdeckung des NSU.

Verstricktes NSU-Unterstützernetzwerk

19.11.2015 -

Im NSU-Verfahren belasten neue Erkenntnisse zwei Neonazi-Helfer. Die Generalbundesanwaltschaft entscheidet sich nicht im Falle von neun weiteren mutmaßlichen Unterstützern.

Revision im „Oldschool Society“-Prozess

27.03.2017 -

Zwei der zu langjährigen Haftstrafen verurteilten OSS-Mitglieder wollen vor den Bundesgerichtshof ziehen.

Gefängnis für terroristische Planspiele

16.03.2017 -

Am Mittwoch verurteilte der 8. Strafsenat des Münchner Oberlandesgerichts (OLG) das Führungsquartett der „Oldschool Society“ (OSS) zu mehrjährigen Haftstrafen.

Virtuelle OSS-Terroristen

10.02.2017 -

Im Münchner Prozess gegen mutmaßliche Mitglieder der Terrorgruppe „Old School Society“ haben alle vier Angeklagten eingeräumt, der Gruppe angehört zu haben, stellen sich aber als harmlose Gewaltphantasten dar.

Wende im OSS-Prozess?

27.01.2017 -

Im Münchner Gerichtsverfahren gegen die Terrorgruppe „Oldschool Society“ soll nach dem Willen der Bundesanwaltschaft der Vorwurf, die vier Angeklagten hätten einen Sprengstoffanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft geplant, fallen gelassen werden.

„Super Cobra 6“-Böller gegen Flüchtlingsunterkunft

06.01.2017 -

In der Silvesternacht kam es zu einer Detonation im Eingangsbereich einer Asylsuchendenunterkunft in Altusried im Allgäu, bei der erheblicher Sachschaden entstand.

Neonazi will Strafmilderung

22.11.2016 -

Im Prozess vor dem Oberlandesgericht München gegen Mitglieder der Terrorgruppe „Oldschool Society“ hat der Angeklagte Markus W. einen Deal vorgeschlagen.

Aufklärungsblockade beim NSU-Terrror

04.11.2016 -

Fünf Jahre nach der Selbstenttarnung des NSU sind viele Fragen noch immer offen. Antonia von der Behrens ist Nebenklägerin im Münchener NSU-Prozess und zieht Bilanz. Ihr Urteil: An entscheidender Stelle wird die Aufklärung staatlicherseits hintertrieben.

Neonazi-Clubhaus vor dem Aus?

12.10.2016 -

Mit Abschluss des Kaufvertrages im Februar wähnten sich die Neonazis von „Voice of Anger“ im Besitz eines neuen Clubhauses – doch Nazigegner und Verwaltung stellen sich quer. Erstere machten den Eigentümerwechsel öffentlich, die Stadt Memmingen verweigerte die nötige Zustimmung zum Geschäft. Dagegen ging der Käufer vor und scheiterte vorerst am Oberlandesgericht München.

Inhalt abgleichen