NPD-Zeitung

Tribunale gegen Volksverräter

11.04.2016 -

Patrioten, Hooligans und nationale Sozialisten sollen gemeinsam gegen das „Regime der Schande“ aufstehen, forderte ein Redner bei der „GSD“-Demonstration am Samstag in Magdeburg.

Bundesweites Szene-Event

25.08.2011 -

Dortmunder Neonazis haben die „heiße Phase der Mobilisierung“ für den „Nationalen Antikriegstag“ gestartet.  Über tausend Teilnehmer sollen am 3. September in der Ruhrgebietsstadt aufmarschieren.

Krügers Läuterung

15.07.2011 -

Erster Verhandlungstag im Prozess gegen den ehemaligen NPD-Politiker Sven Krüger vor dem Landgericht in Schwerin. Der mehrfach verurteilte Unternehmer räumt die Vorwürfe wegen Hehlerei und Waffenbesitzes ein.

NPD-Verbot vor der Entscheidung

12.01.2017 -

Verbietet das Bundesverfassungsgericht die NPD? Am kommenden Dienstag wird das Urteil gefällt. Experten geben sich zurückhaltend und warnen vor einem erneuten Scheitern des Verfahrens.

Wechsel im NPD-Geschäftsbereich

18.03.2015 -

Fretterode/Riesa – Der bekannte Thüringer Neonazi Thorsten Heise hat den Deutsche Stimme-Versand der NPD übernommen.

Ungarische Rechte im Höhenflug

15.10.2014 -

Bei den ungarischen Kommunalwahlen am Sonntag wurde die rechtsextreme Partei Jobbik (Bewegung für ein besseres Ungarn) zweitstärkste Kraft.

NS-nostalgisches Wochenende

30.04.2014 -

Bremen – Ein „Veteran des Deutschen Afrika-Korps“ soll am kommenden Samstag ab 15.00 Uhr und am Sonntag ab 13.00 Uhr  Zeitzeugenvorträge an unbekannten Orten in der Lüneburger Heide und in Mecklenburg halten.

Internationale Verbindungen

15.04.2014 -

Riesa/Kiew – Olena Semenyaka (Jg. 1987), Interviewpartnerin der NPD-Zeitung „Deutsche Stimme“, ist jetzt zuständig für Pressekontakte der rechtsextremen Partei „Prawyj Sektor“ (Rechter Sektor).

Nationalisten auf dem Vormarsch

08.04.2014 -

Die rechtsextreme Partei Jobbik steigerte bei der Parlamentswahl am Sonntag ihr Stimmergebnis auf über 20 Prozent. Sie stellt künftig 23 Abgeordnete im ungarischen Parlament.

Störungen zum „Tag der Arbeit“

23.04.2013 -

Die Jungen Nationaldemokraten (JN) wollen die Gewerkschaftskundgebungen zum 1. Mai ins Visier nehmen.

Inhalt abgleichen