NPD Thüringen

NPD: Zurück zur Bewegungspartei?

27.04.2018 -

Weil er den Aufbau einer „Kampfverbindung“ geplant haben soll, sitzt der ehemalige österreichische Landesleiter der inzwischen aufgelösten „Europäischen Aktion“ in Haft. Teil des Netzwerks war auch ein Thüringer Neonazi mit paramilitärischen Aktivitäten. Er ist eingebunden in die Ambitionen des thüringischen NPD-Landesvorsitzenden und den „Völkischen Flügel“.

Braunes Gedenken mit Hindernissen

21.08.2017 -

Rund 1000 Neonazis kamen zum Heß-Marsch in Berlin. Die Route war wegen Blockaden massiv verkürzt. Ihr Ziel – den Ort des ehemaligen Kriegsverbrechergefängnisses – konnten die Rechten nicht erreichen.

„Seriöse Radikalität“ in Thüringen?

13.12.2012 -

Offenbar unberührt von der Debatte um ein NPD-Verbot nominiert die rechtsextreme Partei im Freistaat ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2013. Unter der Leitung von Patrick Wieschke hat der Landesverband seine Arbeit professionalisiert und seine öffentlichen Aktivitäten gesteigert.

Kein NPD-Zentrum im „Bürohaus Europa“

10.07.2012 -

Nach nicht einmal zwei Jahren hat die NPD Thüringen ihre Nutzung einer Immobilie in Bad Langensalza aufgegeben. Erneut steht der Flachdachbau leer, für seine Geschäftsstelle sucht der Landesverband unterdessen ein neues Domizil.

„Quotenneger“ und „Zivilokkupanten“

25.03.2010 - Eisenach – Der NPD-Multifunktionär Patrick Wieschke (Jg. 1981) wurde vom Amtsgericht Eisenach wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 1800 Euro verurteilt.
Inhalt abgleichen