NPD-Landesvorsitzender

Rechter „Schulterschluss“

08.01.2016 -

Augsburg – Udo Voigt, Ex-Chef der NPD, und der ehemalige bayerische NPD-Vorsitzende Karl Richter feiern es als „Schulterschluss“: Bei der Dreikönigsveranstaltung des NPD-Kreisverbandes Augsburg sprachen auch „Die Rechte“-Landeschef Philipp Hasselbach und ein Kreistagsmitglied der Republikaner.

Schlagkräftige NPD-Landeschefs

20.11.2015 -

Erfurt – Mehr als drei Jahre nach einer NPD-Kundgebung in Erfurt muss sich der Landesvorsitzende der NPD Thüringen, Tobias Kammler, jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Neonazi-Rocker als Wachmann für Flüchtlingsheim?

04.11.2015 -

Der als gewaltbereit geltende „Bandido“-Rocker Peter Borchert hat von der Arbeitsagentur ein Jobangebot für einen Einsatz als Security-Beschäftigter erhalten.

Strafanzeige gegen BIA-Stadtrat

21.08.2015 -

Nach der Verteilung von rassistischen Flugblätter gegen Flüchtlinge wurde Karl Richter, Stadtrat der Münchner „Bürgerinitiative Ausländerstopp“, wegen des Verdachts auf Volksverhetzung angezeigt.

Milde Justiz im Rockerprozess

09.06.2015 -

Das Landgericht Kiel hat einen Angeklagten aus dem rechten Rockermilieu wegen Körperverletzung zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt – die zwei Mitangeklagten wurden freigesprochen.

„Shegida“ in NPD-Hand

28.01.2015 -

Der NPD-Ratsherr Mark Michael Proch will in Neumünster Oberbürgermeister werden. Neuerdings fungiert er auch für eine virtuelle fremdenfeindliche Facebook-Gruppe.

Strafanzeige gegen NPD-Hetzer

10.12.2014 -

Mannheim – Die Staatsanwaltschaft im nordbadischen Mannheim ermittelt gegen die NPD-Funktionäre Jan Jaeschke und Alexander Neidlein wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Sie sollen gegen Politiker demokratischer Parteien gehetzt haben.

NRW-NPD-Chef in Sachen „Anti-Antifa“

24.11.2014 -

Berlin/Bochum – Mit einer Art Steckbrief hetzten Berliner Rechtsextremisten in der vorigen Woche gegen Journalisten – das Ganze im Schutz der Anonymität. Ein NPD-Landesvorsitzender fand die Aktion so gut, dass er die Grafik jetzt auf seine Facebook-Seite übernahm.

Bewährungs- und Geldstrafe für Berliner Funktionäre

04.12.2013 -

Der NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke wurde wegen Volksverhetzung zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt, das Vorstandsmitglied von „Die Rechte“ in Berlin Gesine Schrader wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe.

Ein Koffer voller Hassmusik

13.11.2013 -

Der Berliner NPD-Landesvorsitzende Sebastian Schmidtke muss sich seit Mittwoch wegen Volksverhetzung vor Gericht verantworten.

Inhalt abgleichen