NPD-Führung

Brauner Spuk in Dresden

14.02.2012 -

Rund 2000 Neonazis waren zum „Trauermarsch“ in die Elbmetropole gekommen, darunter die NPD-Landtagsfraktionen aus Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern – die Abschlusskundgebung ging dann allerdings ohne einen Großteil der Demonstranten über die Bühne.

„Schwerster Schaden für die Partei“

29.11.2013 -

Berlin – Während sich Ex-NPD-Chef Udo Voigt derzeit öffentlich mit Kritik an seinem Nachfolger Holger Apfel zurückhält, teilt sein Adlatus Uwe Meenen umso kräftiger aus.

Inhalt abgleichen