Mecklenburg-Vorpommern

Führungsanspruch

01.10.2009 -

Die rechtsextreme NPD sieht sich trotz Stimmenrückgangs als die „einzige nationale Wahlpartei“ – Republikaner und DVU spielen demnach keine politische Rolle mehr.

Konkurrenzkampf

17.09.2009 - Zur Bundestagswahl tritt die rechtsextreme NPD flächendeckend an. Neben ihr kandidieren im Rechtsaußen-Spektrum noch die DVU und die Republikaner.

Aktivierung der Anhänger

06.08.2009 - „Runderneuerung“ und Abgrenzung zur NPD verlaufen innerhalb der DVU nicht ohne Konflikte.

Saubere Ratsherren

09.07.2009 - Mehrere NPD-Kommunalpolitiker sind bereits mit der Justiz in Konflikt geraten und/oder waren in mittlerweile verbotenen Neonazi-Organisationen aktiv.

Sommerliches Spektakel

16.06.2009 - Dresden − An einem bislang geheim gehaltenen Ort will der NPD-Landesverband Sachsen am 27. Juni ein „großes Sommerfest“ durchführen.

Positionen ausgebaut

08.06.2009 - Berlin – Die NPD hat ihre kommunale Präsenz in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen-Anhalt bei den Kommunalwahlen am Sonntag ausgebaut – allerdings nur in kleinen Schritten: Ein großer Durchbruch blieb aus.

Personelle Schnittstellen

05.06.2009 - Die Thüringer NPD will durch kommunalpolitische Verankerung den Einzug in den Landtag schaffen.

„Das Gesicht des Rechtsextremismus“

02.06.2009 - Die NPD könnte bei den Kommunalwahlen am 7. Juni in den östlichen Bundesländern durchaus Mandatsgewinne erzielen − in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und dem Saarland habe sie aber kaum Chancen, meint Verfassungsschutzpräsident Heinz Fromm.

Das System Müller

28.05.2009 - Im weitläufigen Landkreis Uecker-Randow im Osten Mecklenburg-Vorpommerns gehören rechtsextreme Strukturen zum Alltag.

Integrierte Strategien

30.04.2009 - Die Friedrich-Ebert-Stiftung diskutiert über Möglichkeiten, die Aktivitäten gegen Rechtsextremismus besser miteinander zu verzahnen.
Inhalt abgleichen