Martin Wiese

Unterstützung für „inhaftierte Kameraden“

26.09.2011 -

Bochum/Wittmund – Die neonazistische HNG ist verboten, doch Teile ihres Aufgabenbereichs können von anderen Gruppen übernommen werden.

Redner mit rechtsterroristischem Hintergrund

19.08.2011 -

Riesa – Martin Wiese und Karl-Heinz Hoffmann treten beim „Theodor-Körner-Gedenktag“ in „Mitteldeutschland“ auf.

Szene im „Aufwind“

18.08.2011 -

Die Zahl der Neonazis ist in Bayern deutlich angestiegen – Kontakte werden zur NPD gepflegt.

Militante „Bruderschaft“

28.01.2011 - Neonazi-Gang in Oberbayern nennt sich „Jagdstaffel“ – ihr Logo ist eine schussbereite Flak.

Geschenktüten von der NPD

08.09.2010 - In Mecklenburg-Vorpommern gehören Auftritte von Rechtsextremisten zur „Alltagskultur“ – Glatzen und Scheitelträger mischen in Vereinen mit, sind bei Volksfesten dabei.

Militanter Neonazi unter Führungsaufsicht

17.08.2010 - Bayreuth/München – Der in der Justizvollzugsanstalt St. Georg-Bayreuth einsitzende 35-jährige Neonazi Martin Wiese soll am 8. September aus der Haft entlassen werden.

Knastkameraden

28.08.2008 - Solidaritäts-T-Shirts für einen Polizistenmörder – Ermittlungen gegen den „JVA-Report“ in Wittmund aufgenommen.

„Kehraktion“

02.07.2008 - In Murnau wird nach einem Neonazi-Aufmarsch symbolisch der „braune Dreck“ beseitigt.

„Gesinnungsstrafrecht“

05.07.2007 - Neonazis solidarisieren sich mit verurteilten braunen Gewalttätern ­– der NPD-Landesvize von Nordrhein-Westfalen ist mit von der Partie.

Eng vernetzte Szene

12.12.2005 - Fränkische Neonazis haben Verbindungen zu Unterstützern der „Schulhof CD“. Auf Anhänger der „White Rebell’s“ wartet gut ein Dutzend Gerichtsverfahren.
Inhalt abgleichen