Martin Sellner

Gestörte „Identitären“-Aktion

22.07.2019 -

Die vollmundig angekündigte Demo der Rechtsextremen mit den gelben Spartaner-Winkeln in Halle ist gründlich misslungen. Rund 200 IB-Anhänger begingen vor dem „Haus Flamberg“ am frühen Nachmittag ein „Sommerfest“.

AfD: Pleite im Nieselregen

29.04.2019 -

„Hessen kann Demo“, so betitelte die AfD Wetterau vollmundig ihre Demonstration am Samstag im hessischen Friedberg. Was als Höhepunkt im Europawahlkampf geplant war, entpuppte sich als Zeugnis der zunehmenden Grabenkämpfe in der hessischen AfD.

AfD: Neu-Abgeordnete mit rechter Schlagseite

30.10.2018 -

Die AfD zieht mit 19 Sitzen ins Wiesbadener Parlament ein. Ihrem Spitzenkandidaten Rainer Rahn gelang es, das Bild eines gemäßigten Landesverbands zu zeichnen. Dabei halten einige Abgeordnete in spe Kontakt zu rechtsextremen Gruppierungen: Andrea Walter aus Rüsselsheim besuchte offenbar in der Vergangenheit Vorträge von ehemaligen Angehörigen der Waffen-SS.

Deutlich radikalisiertes Erscheinungsbild beim AfD-Marsch

04.09.2018 -

Der inszenierte rechte „Trauermarsch“ in Chemnitz ging für die AfD gründlich daneben, nicht nur weil die Teilnehmerzahl weit hinter den Erwartungen zurückblieb. Auch kam es zu Angriffen gegen Passanten, Polizei und Medien. Deutlich wird:  die neo-völkische Szene verschmilzt zusehends.

Völkische Frauenbilder

04.04.2018 -

Der Feminismus ist zu attraktiv, um ihn anderen zu überlassen: Rechte Anti-Feministinnen bemühen sich daher um Mitsprache und eigene Deutung.

Höckes „Perspektiven des Widerstands“

30.10.2017 -

Der Thüringer AfD-Rechtsaußen Björn Höcke ist als Stargast einer Veranstaltung des rechten „Compact“-Magazins im November in Leipzig angekündigt – nur eine Woche vor dem Bundesparteitag der Partei. Mit dabei sind in Leipzig neben anderen auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Reichardt sowie der Pegida-Frontmann Lutz Bachmann und der Kopf der „Identitären“ Martin Sellner.

Ideologische Bildung für die Neonazi-Szene

04.08.2017 -

Das Zeitungsprojekt „N.S Heute“ will auf eine Neuausrichtung der „nationalen Bewegung“ hinwirken. Versucht wird der Spagat zwischen einer deutlichen Öffnung der eigenen Reihen in Richtung Strategien der Neuen Rechten – und dem Verharren in alter NS-Tradition.

„Identitäre“ und ihre Fußtruppen

19.06.2017 -

Der Aufzug der „Identitären Bewegung“ am Samstag in Berlin wird kurz nach Beginn von Gegendemonstranten gestoppt und zum Abbruch gezwungen. Auf ihrem Rückweg liefert sich die Mischung aus Alt- und Neurechten Scharmützel mit der Polizei.

Merkel-Gegner von Rechts formieren sich

07.11.2016 -

Während zwei rechte Aufmärsche in Berlin am Wochenende unter sinkender Beteiligung, Blockaden und Regenschauern litten, versammelten sich ihre selbst ernannten Vordenker bei einer „Konferenz für Meinungsfreiheit“ des „Compact“-Magazins.

„Identitäre“: Scharnierfunktion Rechtsaußen

28.10.2016 -

Die „Identitäre Bewegung“ macht mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen auf sich aufmerksam. Die bestens vernetzten Aktivisten geben sich modern, vertreten aber eine rückwärtsgewandte Ideologie. Ihre Verbindungen reichen bis in die Parlamente.

Inhalt abgleichen