Mario Messerschmidt

Brauner Spuk in Köln

16.01.2017 -

Rund 110 Teilnehmer waren dem Aufruf von Kölner Neonazis gefolgt, um gegen „Silvester 2015“ zu demonstrieren – der angekündigte Marsch vor das Polizeipräsidium wurde untersagt.

Provokation als Prinzip

21.11.2016 -

Der rechtsextreme „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“, der seit einem Jahr die Polizei in Südniedersachsen auf Trab hält, ist erstmals in Nienburg an der Weser aufmarschiert.

„Parteipolitische Aktivitäten“ der „Rechten“

17.05.2016 -

Dortmund – Christian Worchs Partei „Die Rechte“ bleibt stramm auf Neonazi-Kurs.

Rückzieher bei „Horst Wessel-Marsch“

02.02.2015 -

Güntersen – Ein für den 28. Februar angekündigter Aufmarsch zum „Gedenken an Horst Wessel“ im südniedersächsischen Güntersen fällt aus. Der Neonazi Mario Messerschmidt hat seine Anmeldung zurückgezogen.

„Die Rechte“ stellt sich auf

12.11.2014 -

Mainz/Algermissen – Christian Worchs Neonazi-Partei „Die Rechte” will offenbar ihren Landesverband in Rheinland-Pfalz wieder reaktivieren.

Neonazi-Rocker-Connection

23.09.2014 -

In dem 700-Einwohner Dorf Güntersen in Südniedersachsen mehren sich die Umtriebe von Neonazis. Nun soll in dem Dorf bei Göttingen ein Aufmarsch zu Ehren von Horst Wessel stattfinden.

Zweite Amtsperiode für Worch

07.07.2014 -

Hamm – Christian Worch bleibt Vorsitzender der Neonazi-Partei „Die Rechte“.

Gefährliche Aufrüstung

11.03.2009 - Zahlreiche Waffenfunde verstärken die zunehmende Gewaltbereitschaft der rechtsextremen Szene.
Inhalt abgleichen