Marcus Winter

Umtriebige Szene im Weserbergland

01.09.2015 -

Nach dem Mordanschlag auf Flüchtlinge im niedersächsischen Salzhemmendorf (Kreis Hameln-Pyrmont) sitzen zwei Rechtsextremisten und eine Frau in Haft. Kurz nach der Tat sprach die Polizei von „keinen Erkenntnissen über eine gefestigte rechte Szene“ in der Region – ein üblicher Reflex im Weserbergland, wenn es um Neonazi-Strukturen geht.

Rückzug aus Bad Nenndorf

05.08.2013 -

Niedersächsische Neonazis scheitern mit ihrem diesjährigen braunen „Trauermarsch“ an massivem Gegenprotest und zunehmendem Desinteresse des eigenen Lagers.

Bröckelnde Front der NS-Nostalgiker

06.08.2012 -

Der alljährliche braune Aufmarsch im August in Bad Nenndorf stößt szeneintern offensichtlich auf zunehmend geringeres Interesse – vor Ort werden die knapp 500 Neonazis durch massiven zivilgesellschaftlichen Gegenprotest behindert.

Musik-Event mit „Honour & Pride“

30.05.2012 -

In Nienhagen in Sachsen-Anhalt fand erneut ein großes Rechtsrock-Konzert mit zahlreichen in- und ausländischen Szene-Bands statt.

Solidarität mit NSU-Verdächtigem

09.01.2012 -

Zeugenaussagen belasten den einflussreichen Jenaer Neonazi Ralf Wohlleben der Mittäterschaft bei der Zwickauer Terrorzelle. Doch die NPD-unabhängigen Kreise lassen ihn nicht fallen.

Terror mit Comicfiguren?

21.12.2011 -

Mit dem Video „Der AbschieBär“ kündigen Hannoveraner Neonazis einen „kleinen Vorgeschmack“ auf künftige Aktionen an – der Drahtzieher des Clips trat schon gemeinsam mit mutmaßlichem NSU-Unterstützer in Erscheinung.

Party gegen braunen Trauermarsch

08.08.2011 -

Bad Nenndorf setzte rund 600 Neonazis friedlichen, bunten Protest entgegen. Blockade von Nazigegnern verhinderte danach einen Folgeaufzug in Bielefeld.

Musik-Spektakel in der Provinz

18.07.2011 -

Großevent in Nienhagen in Sachsen-Anhalt mit bis zu 1000 Neonazis – Experten sehen in der Kameradschaft „Honour&Pride“ eine mögliche Nachfolgestruktur der verbotenen „Blood&Honour“-Organisation.

Neonazi-Werbung für „Kategorie C“-Auftritt

27.06.2012 -

Paderborn – Für den kommenden Samstag hat die rechte Hooligan-Band „Kategorie C – Hungrige Wölfe“ ein Konzert in Westfalen angekündigt.

Rechtsextreme Angstzone Bückeburg

17.02.2012 -

In der niedersächsischen Stadt werden Nazigegner systematisch eingeschüchtert – die „Autonomen Nationalisten Bückeburg“ haben Verbindungen zu Kameradschaften bis hin zum Netzwerk „Westfalen Nord“.

Inhalt abgleichen