KAL

Drogen-affine Neonazis

13.06.2017 -

In Aachen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen Personen aus der extrem rechten Szene wegen des Handels mit Amphetaminen. Unter den Beschuldigten sind zwei Brüder, die in der Neonazi-Partei „Die Rechte“ beziehungsweise bei der „Identitären Bewegung“ aktiv waren.

Braune Hetzparolen zum 1. Mai

02.05.2015 -

Rund 150 Rechtsextremisten haben am 1. Mai in Mönchengladbach an einem fremdenfeindlich ausgerichteten NPD-Aufmarsch „gegen Asylbetrug“ teilgenommen. Darunter war auch eine Delegation der Neonazi-Minipartei „Die Rechte“ (DR) sowie Personen aus dem Umfeld der „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa).

„Trotz Verbot nicht tot“

02.03.2015 -

Rund zweieinhalb Jahre nach dem Verbot der „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) hat der harte Kern der Neonazi-Bande neue Strukturen aufgebaut, so dass die Vermutung nahe liegt, dass diese Gruppe zumindest partiell weiter aktiv ist. Und zwar unter dem Deckmantel des Kreisverbandes Aachen-Heinsberg der Neonazi-Minipartei „Die Rechte“ (DR).

„Die Rechte“ auf Tour

18.03.2013 -

Rund 100 Neonazis haben am Samstag während einer „Kundgebungstour“ in Aachen, Mönchengladbach und Düsseldorf für die Freilassung inhaftierter „Kameraden“ demonstriert. Vier Teilnehmer besaßen einen Presseausweis.

Konspirative braune Truppe

25.09.2012 -

Die militante Neonazi-Bande „Kameradschaft Aachener Land“ hat sich seit Ende 2008 auf ein mögliches Verbot vorbereitet.

Militante braune Terrorbande

24.08.2012 -

Mit der „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) ist seit Donnerstag eine der ältesten „Kameradschaften“ Deutschlands verboten. Mit Gewaltdelikten und Bedrohungen hat sich die Neonazi-Gang seit Jahren hervorgetan, gegen politische Gegner, aber auch gegen Polizisten, Journalisten, Aussteiger. Beschlagnahmt worden sind Waffen, Nazi-Devotionalien und rund 700 Euro.

Vorösterliches Spektakel

05.04.2012 -

Knapp über 60 Neonazis haben mit einem „Fackelmarsch“ in Stolberg (Städteregion Aachen) gegen „Deutschenfeindlichkeit“ demonstriert. Der Aufmarsch war der Auftakt zu einem „Großaufmarsch“ an Ostersamstag.

„Vorbildlicher Kampf“

02.02.2012 -

Die militante „Kameradschaft Aachener Land“ feiert ihr zehnjähriges Bestehen – immer wieder wird ein Verbot der Neonazi-Schlägerbande gefordert, die über Jahre sehr eng mit der regionalen NPD kooperierte.

„Der Kampf geht weiter“

23.11.2011 -

Die Neonazi-Szene in Nordrhein-Westfalen ist äußerst militant und radikal – als „Hochburgen“ rechter Gewalt gelten die Region um Aachen und die Ruhrgebietsmetropole Dortmund.

Szene-intern umstrittene Drogen-Nazis

08.02.2018 -

In dieser Woche hat vor dem Landgericht Aachen der Prozess gegen fünf Rechtsextremisten begonnen, denen bandenmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird. Ein politischer Hintergrund ist nicht Teil der Anklageschrift, obschon einige der Angeklagten sich seit langem in der braunen Szene im Rheinland und im Ruhrgebiet engagiert haben.

Inhalt abgleichen